Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: 3G-Regel auf alle Gastronomiebetriebe ausgeweitet

München, 24.12.2021 | 10:19 | rpr

Nachdem Anfang Dezember auf Mallorca und den benachbarten Baleareninseln die 3G-Regel für Restaurants und Bars mit Kapazitäten mit mehr als 50 Personen eingeführt wurde, folgt nun eine massive Ausweitung dieser Maßnahme. Mehreren Medienberichten zufolge soll das COVID-Zertifikat schon bald auch in kleineren Gastronomiebetrieben sowie in Kultur- und Sporteinrichtungen vorgelegt werden müssen. Da das Oberste Gericht der Balearen dieser Maßnahme noch zustimmen muss, steht ein genaues Datum für den Eintritt dieser Regelung noch nicht fest.


Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
Auf Mallorca soll die 3G-Regel auf kleinere Gastronomiebetriebe erweitert werden.
Nach einer erneuten Sitzung der Balearen-Regierung am vergangenen Donnerstag gab Regierungssprecher Iago Negueruela eine Verschärfung der 3G-Regelung bekannt. Demnach soll die Nachweispflicht künftig auch für kleinere Gastronomiebetriebe greifen, worunter auch touristische Unterkünfte und Sporteinrichtungen fallen, die Speisen und Getränke ausgeben. Bislang gilt die Pflicht zur Vorlage des COVID-Zertifikats nur für Restaurant- und Barbetriebe mit mehr als 50 Personen. Da der Beschluss zunächst dem Obersten Gericht der Balearen zur Zustimmung vorgelegt werden muss, ist noch nicht klar, ab wann die neue Maßnahme greifen soll. Dem Inselradio zufolge wird sie jedoch bis voraussichtlich 24. Januar gelten.
 
3G auch für Kultur- und Sporteinrichtungen
 
Der Regierungsbeschluss umfasst nicht nur die Ausweitung der 3G-Regelung im Gastronomiesektor, auch für zahlreiche öffentliche Einrichtungen soll die Vorlage des COVID-Zertifikats zur Pflicht werden. Demnach unterliegen schon bald Kultureinrichtungen wie Theater, Konzertsäle und weitere Veranstaltungsräume der 3G-Regel. Gleiches gilt für jegliche Sport- und Wellnesseinrichtungen wie Schwimmbäder und Spas. Auch in Spielhallen und Wettbüros soll die Nachweispflicht eingeführt werden, ebenso für Tagungen, Kongresse und für den Zutritt zu Seniorentagesstätten. Dies geht aus Informationen der Mallorcazeitung hervor.
 
Corona-Warnstufen auf den Balearen
 
Grund für die Einführung der 3G-Regelung für Sport- und Kulturbetriebe ist die Heraufstufung Mallorcas und Ibizas am vergangenen Donnerstag von Corona-Warnstufe 2 auf 3. Für diese Bereiche des öffentlichen Lebens wurde bereits zuvor im Rahmen eines Stufenplans festgelegt, dass mit Erreichen des jetzigen Warnlevels diese Maßnahme greifen soll. Die benachbarte Baleareninsel Menorca unterlag bereits in den Vorwochen der Risikostufe 3. Auch auf Formentera hat sich die Corona-Lage im Vergleich zur Vorwoche verschlechtert: Die bislang auf Warnstufe 1 verweilende Insel ist in dieser Woche auf Stufe 2 heraufgesetzt worden. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Australien: Houtman Abrolhos Islands Nationalpark
04.07.2022

Australien: Einreise ohne Impfung ab 6. Juli möglich

Ab dem 6. Juli dürfen ungeimpfte Reisende ohne Ausnahmegenehmigung nach Australien einreisen, auch ein Test ist nicht notwendig. Die Maskenpflicht auf Flügen nach Australien bleibt jedoch in Kraft.
Portugal: Algarve
04.07.2022

Portugal streicht Test- und Impfnachweis für Einreise

Portugal erlaubt seit dem 1. Juli die Einreise von Fluggästen ohne Corona-Test oder Impfnachweis. Auf dem Landweg wurde die 3G-Regel bereits früher abgeschafft.
Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.