Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Neue Benimmregeln an der Playa de Palma

München, 15.03.2022 | 10:11 | rpr

Kurz vor dem Start in die Urlaubssaison wurde an Mallorcas berühmter Partymeile Playa de Palma ein neues Regelwerk eingeführt. Wie das Mallorca Magazin berichtet, haben sich zahlreiche Gastronomen sowie Betreiberinnen und Betreiber von Nachtlokalen einem neuen Regelwerk verpflichtet, welches den Partyexzessen an der Playa de Palma entgegenwirken soll. Unter anderem sieht dieses einen Dresscode und strengere Zutrittskontrollen hinsichtlich unzivilisiertem Verhalten vor.


Spanien: Mallorca Palma
An der Playa de Palma haben sich zahlreiche Gastronomen einem neuen Regelwerk verpflichtet.
Mit Partyexzessen an der Playa de Palma soll ab dieser Saison Schluss sein: Wie der für das Nachtleben zuständige Verband Abone am 11. März mitteilte, haben sich zahlreiche Betreiberinnen und Betreiber von Nachtlokalen einem neuen Verhaltenskodex verpflichtet, welches dem exzessiven Partytourismus ein Ende setzen und das Image der Strandmeile zwischen Can Pastilla und S‘Arenal aufwerten soll. Zu den teilnehmenden Diskotheken und Clubs zählen unter anderem Kultlokale wie der Megapark und Bierkönig sowie weitere bei deutschen Urlauberinnen und Urlaubern beliebte Betriebe wie das Bamboleo, Oberbayern, Las Palmeras und die Rutschbahn. Neben verschärften Zutrittskontrollen ist es Ziel der neuen Regeln, den Informationsaustausch unter den Betrieben in Bezug auf Hausverbote sowie die Zusammenarbeit mit der spanischen Nationalpolizei zu verstärken.
 
Verschärfte Zugangskontrollen für Lokale
 
Das neue Regelwerk soll allem voran exzessiver Trunkenheit, Gewalt und vulgärem Verhalten entgegenwirken. Demnach wird künftig Personen mit übermäßigem Alkohol- und Drogenkonsum der Zutritt verwehrt, gleiches gilt für Besucherinnen und Besucher mit auffällig gewalttätigem, unzivilisiertem und rassistischem Verhalten. Ebenfalls Teil der Benimmregeln ist ein neu eingeführter Dresscode: Wer künftig ohne Schuhe, oberkörperfrei oder mit anstößiger Kleidung eines der Lokale betreten möchte, wird am Einlass abgewiesen. Auch Megafone und Lautsprecher sind in den Räumlichkeiten fortan nicht mehr erlaubt. Darüber hinaus soll verstärkt auf Tätowierungen mit Symbolen rechtsradikaler Gruppierungen geachtet werden.
 
Verbot von öffentlichen Trinkgelagen seit 2019
 
Seit Jahren arbeiten die Behörden daran, den Partyexzessen an der Playa de Palma entgegenzuwirken. Demnach wurden bereits im April 2019 Trinkgelage (sogenannte „botellones“) an der Schinkenstraße und am Strand untersagt. Nur ein Jahr später folgten im Sommer 2020 Verschärfungen der nur schwer kontrollierbaren Regelungen, indem der Verkauf von Alkohol an Automaten und in Geschäften zwischen 21:30 und 8 Uhr verboten wurde. Verstöße werden hierbei je nach Schweregrad mit Bußgeldern von bis zu 3.000 Euro geahndet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.