Sie sind hier:

Spanien: Auf Mallorca gelten neue Corona-Regeln

München, 31.08.2020 | 10:53 | lvo

Die balearische Landesregierung hat neue Corona-Restriktionen bekanntgegeben. Die neuen Regelungen gelten ab sofort. Sie umfassen laut einem Bericht der Mallorcazeitung unter anderem eine verschärfte Maskenpflicht, die Beschränkung der maximalen Personenanzahl sowie ein ausgeweitetes Rauchverbot.


Mallorca: Caló des Moro Bucht
Auf Mallorca gelten ab sofort strengere Corona-Bestimmungen.
Das Limit an Gästen in gastronomischen Lokalen wird auf 50 Prozent herabgesetzt. Eine Ausnahme bilden dabei kleine Bars und Restaurants mit einer maximalen Kapazität von bis zu 50 Gästen: Diese dürfen zu 75 Prozent belegt werden. Auch Fitnessstudios dürfen ab sofort nur noch zu 50 Prozent statt wie bislang zu 75 Prozent ausgelastet werden. Private Treffen sind auf maximal zehn Personen begrenzt, bei Hochzeiten sinkt das Limit auf 125 Personen im Freien und 60 in Innenräumen. Um widerrechtliche Zusammenkünfte zu unterbinden, werden städtische Parks und Strände nachts geschlossen. Die Sperre gilt von 21 bis 7 Uhr.

Weiterhin wurde das bestehende Rauchverbot verschärft. Dieses gilt nun im öffentlichen Raum, auch wenn der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Auch für das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes gelten neue Bestimmungen. So muss die Maske im Restaurant auch während der Wartezeit auf das Essen getragen werden. Im öffentlichen Nahverkehr wird das Essen und Trinken verboten, wodurch auch hier eine permanente Maskenpflicht herrscht. Bei Verstößen drohen Geldbußen in Höhe von 100 Euro.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.