Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Corona-Versicherung für Urlauber geplant

München, 11.05.2021 | 08:02 | soe

Mallorca-Touristen sollen in diesem Jahr noch sicherer auf der Insel Urlaub machen können – dank einer Corona-Versicherung. Die Regierung der Balearen plant, bereits vorhandene Maßnahmen zu einem Paket zu bündeln und dieses zusätzlich um eine Rückreiseversicherung für den Fall einer Corona-Infektion zu ergänzen. Außerdem sind nach einem Bericht der Mallorcazeitung feste Maximalpreise für PCR-und Antigentests in dem „Safety Pack“ enthalten.


Mallorca_Cala_dOr
Auf Mallorca soll ein Maßnahmenpaket für Touristen den Urlaub in Corona-Zeiten bald noch sicherer machen.
Noch wurden nicht alle Details des Maßnahmenpakets bekanntgegeben. Einen wichtigen Bestandteil soll jedoch eine Rückreiseversicherung bilden, die greift, falls sich ein Urlauber während seines Aufenthalts auf Mallorca oder deren Schwesterinseln mit dem Coronavirus infiziert. Zahlreiche Reiseveranstalter bieten bereits seit vergangenem Jahr verschiedene Corona-Versicherungen an, um die Folgekosten beispielsweise für Quarantäneaufenthalte oder Flugumbuchungen im Fall einer Infektion abzudecken.
 
Garantierte Maximalpreise für Corona-Tests auf den Balearen
 
Darüber hinaus gehen die mallorquinischen Behörden gegen die mitunter stark variierenden Preise für Corona-Tests vor. So dürfen PCR-Tests auf den Balearen künftig maximal 75 Euro kosten, für Antigentests dürfen nicht mehr als 30 Euro fällig werden. Von dieser Deckelung profitieren auch Urlauber. Ergänzt wird das Maßnahmenpaket durch eine App, die Touristen über die Auslastung der Strände informiert.
 
Familienurlaub auf Mallorca im Fokus
 
Vorgestellt wurden die Pläne von Francina Armengol, Ministerpräsidentin der Balearen, am 10. Mai in Berlin. Die Politikerin reiste in Begleitung des balearischen Tourismusministers Iago Negueruela in die Bundeshauptstadt, um sich mit Vertretern der deutschen Reisebranche zu treffen und das Vertrauen in die Balearen als sichere Urlaubsziele zu stärken. Vor allem Familienurlaub auf Mallorca soll stärker in den Fokus rücken, zumal sich die Insel und ihre Nachbareilande zunehmend von ihrem Image als vom Massentourismus geprägte Partyhochburgen distanzieren. Die offizielle Präsentation des balearischen „Safety Pack“ wurde für die internationale Tourismusmesse Fitur in Madrid angekündigt, welche vom 19. bis 23. Mai stattfindet.
 
Hier Mallorca-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.