Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Pferdekutschen dürfen bei Hitzewarnung nicht mehr fahren

München, 17.08.2022 | 12:57 | soe

Mallorca verbietet den Pferdekutschen in Palma das Fahren bei amtlicher Hitzewarnung. Bisher wurde ihr Betrieb erst ab der Warnstufe Orange des staatlichen Wetterdienstes Aemet eingeschränkt, nun gilt ab Stufe Gelb ein vollständiges Fahrverbot. Vorangegangen war dem neuen Erlass eine heftige Tierschutzdebatte, nachdem ein Kutschpferd Ende Juli bei hochsommerlichen Temperaturen kollabiert war.


Pferdekutsche Zweiergespann
Pferdekutschen dürfen in Palma de Mallorca bei amtlicher Hitzewarnung künftig nicht mehr fahren.
Die Pferdekutschen gehören in Palma de Mallorca zu den beliebten Touristenaktivitäten. Ab Donnerstag nächster Woche müssen die Kutscher und Kutscherinnen jedoch ab einer Temperatur von 36 Grad Celsius eine Zwangspause einlegen. Dieser Wert gilt regulär für den staatlichen Wetterdienst als Schwelle für die niedrigste Hitzewarnstufe Gelb, welche fortan das Fahrverbot für Kutschen nach sich zieht. Bisher durften diese erst ab Hitzewarnstufe Orange oder zu bestimmten Zeiten nicht mehr fahren. Das Verbot bleibt jeweils in Kraft, bis die Hitzewarnstufe wieder aufgehoben ist.
 
Bei Verstoß drohen hohe Bußgelder
 
Halten sich Kutschenbetreibende nicht an das Fahrverbot, müssen sie mit einer Geldstrafe zwischen 900 und 1.800 Euro sowie mit dem Verlust ihrer Lizenz rechnen. Erstmalige Verstöße können mit dem Entzug der Betriebserlaubnis zwischen einem und drei Monaten geahndet werden, bei Wiederholungen ist die Lizenz bis zu zwölf Monate lang oder gänzlich weg. Vorerst ist die Hitzewelle auf den Balearen jedoch vorbei, in den nächsten Tagen ist mit keiner Temperaturwarnstufe zu rechnen.
 
Maßnahme dient dem Tierschutz
 
Bereits seit längerem kritisieren Tierschützer und Tierschützerinnen, dass die Pferdekutschen auch bei großer Sommerhitze Urlauber und Urlauberinnen durch die Straßen von Mallorcas Hauptstadt chauffieren. Ende Juli kollabierte ein Kutschpferd nahe der Plaça Rei Joan Carles I. in Palma de Mallorca bei Temperaturen an die 40 Grad Celsius. Der Kutscher behauptete, das Tier sei lediglich gestolpert. Der Vorfall sorgte jedoch für großen Aufruhr in den sozialen Medien und unterstützte die rasche Entscheidung im Rathaus, die Kutschfahrten bei Hitzewarnung zu unterbinden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.