Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Sperrstunde: Malta verschärft Corona-Maßnahmen

München, 28.01.2021 | 11:37 | soe

Malta hat für den Monat Februar strengere Corona-Regelungen in Aussicht gestellt. Damit wollen die Behörden verhindern, dass im Zuge der Karnevalsferien die Infektionskurve wieder ansteigt, wie die Lokalzeitung Malta Today berichtet. Unter anderem umfassen die neuen Maßnahmen eine Sperrstunde für Restaurants um 23 Uhr.


Malta
Malta führt im Februar neue Corona-Maßnahmen ein, darunter eine Sperrstunde für Restaurants.
Bars und Clubs sind auf Malta bereits seit mehreren Monaten gänzlich geschlossen und bleiben dies auch weiterhin, nun werden für Restaurants ebenfalls Restriktionen eingeführt. Nach Aussage des maltesischen Premierministers Robert Abela müssen sie den Betrieb täglich zwischen 23 und 6 Uhr einstellen. Begründet wird die Maßnahme damit, dass zahlreiche Restaurants auf Malta inzwischen wie Bars betrieben worden seien. Dort solle jedoch die Einnahme von Speisen im Vordergrund stehen, nicht der Konsum von Alkohol.
 
Einschränkungen auch im Fährbetrieb
 
Zusätzlich zu den Maßnahmen in der Gastronomie wird es auch neue Regelungen im Fährbetrieb zwischen der Hauptinsel Malta und der Schwesterinsel Gozo geben. Vom 11. bis zum 17. Februar wird bei allen Passagieren die Körpertemperatur gemessen, außerdem dürfen sie während der Fährüberfahrt ihre Autos nicht verlassen. Nach wie vor dürfen die Fähren nur zu 50 Prozent ausgelastet sein.
 
Karneval auf Gozo abgesagt
 
Gozo ist alljährlich ein beliebtes Ziel für Karnevalsfeiernde, vor allem in Nadur finden dabei üblicherweise Umzüge und Straßenfeste statt. In diesem Jahr werden am Karnevalswochenende vom 12. bis zum 16. Februar jedoch keine Veranstaltungen stattfinden, sie wurden vom Stadtrat aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die Behörden forderten dazu auf, keine Versammlungen zu bilden. Nach den Weihnachtsferien hatte Malta einen deutlichen Anstieg der Infektionsraten verzeichnet, eine ähnliche Entwicklung nach den Ferien im Februar soll nun vermieden werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.