Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

München, 14.04.2021 | 10:58 | soe

Marokko hat eine Verlängerung und Verschärfung der nächtlichen Ausgangssperre beschlossen. Vom 14. April bis zum 14. Mai tritt sie nun bereits um 20 Uhr und damit eine Stunde früher als bislang in Kraft, die Endzeit bleibt mit 6 Uhr am Folgetag gleich. Da während dieser Zeit auch für Restaurants und Cafés eine Sperrstunde gilt, sind die Bedingungen für den islamischen Fastenmonat Ramadan stark eingeschränkt.


Blick über die Dächer von Marrakesch
Marokko hat die Ausgangssperre bis Mitte Mai verlängert und die tägliche Sperrzeit ausgedehnt.
Marokko verzeichnet derzeit einen leichten Anstieg der Corona-Infektionszahlen, dem die Behörden mit den verschärften Maßnahmen entgegenwirken wollen. Somit müssen bis Mitte Mai alle Einkaufszentren, Geschäfte und gastronomischen Betriebe um spätestens 20 Uhr schließen, Bürger dürfen ihre Unterkünfte nur in Ausnahmefällen verlassen. Private und öffentliche Versammlungen wurden verboten. Damit gelten im islamischen Fastenmonat Ramadan in diesem Jahr strengere Regeln in Marokko, welche die traditionellen Feierlichkeiten stark einschränken. Üblicherweise wird in dieser Zeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gefastet und anschließend im großen Kreis eine üppige Mahlzeit eingenommen. Die marokkanische Vereinigung der Café- und Restaurantbesitzer hat bereits eine Petition bei der Regierung eingereicht, um die nächtliche Sperrzeit während des Ramadans aufheben zu lassen.
 
Flüge aus Deutschland weiter ausgesetzt
 
Der Flugverkehr zwischen Deutschland und Marokko bleibt indes bis auf weiteres stillgelegt. Darüber hinaus wird Reisenden aus Deutschland, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit, die Einreise nach Marokko derzeit generell verweigert. Auch Transitreisen und die Reise über Drittstaaten ist nicht mehr möglich, laut Auswärtigem Amt ist über etwaige Ausnahmeregelungen nichts bekannt. Neben Deutschland betrifft das Einreiseverbot unter anderem auch Österreich, die Niederlande, die Schweiz und Spanien.
 
Marokko gilt als Afrikas Impf-Primus
 
Marokko nimmt im Vergleich zu anderen afrikanischen und mehreren europäischen Ländern eine Spitzenrolle bei der Umsetzung der Impfkampagne gegen das Coronavirus ein. Der nordafrikanische Staat kaufte schon frühzeitig Impfstoffe bei mehreren Anbietern ein und schuf ein digitales Vergabesystem für Impftermine. Elf Prozent der Einwohner sind bereits vollständig immunisiert, durch eine neue Lieferung von 14 Millionen Impfdosen innerhalb der nächsten vier Wochen soll an die bisherigen Fortschritte angeknüpft werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
04.10.2022

Balearen wollen Rauchverbot auf Terrassen beibehalten

Die Regierung der Balearen möchte das Rauchverbot auf Terrassen von Gastronomiebetrieben auch nach der Pandemie beibehalten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
Marokko Tanger
04.10.2022

Marokko hebt Corona-Einreisebeschränkungen auf

Marokko hat die verbliebenen Corona-Einreiseauflagen abgeschafft. Bisher waren noch entweder ein Impf- oder ein negativer Testnachweis gefordert.
Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.