Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Mauritius schließt Grenzen für Ein- und Ausreisen

München, 11.03.2021 | 08:09 | soe

Mauritius erlaubt bis auf Weiteres keine Ein- oder Ausreisen. Wie die Tourismusbehörde des Inselstaats mitteilt, wurde eine landesweite Abriegelung beschlossen, um die Einschleppung weiterer Corona-Fälle zu verhindern. Der reguläre Passagierflugverkehr bleibt bis zum 25. März ausgesetzt, neben eingehenden Flügen betrifft dies nun auch alle Starts ab Mauritius.


Mauritius
Mauritius hat bis auf Weiteres die Grenzen für alle Ein- und Ausreisen geschlossen.
Seit dem 6. März um 17 Uhr Ortszeit durften keine kommerziellen Passagierflüge aus dem Ausland mehr in Mauritius landen, Starts sowie Ankünfte von der zu Mauritius gehörenden Nachbarinsel Rodrigues waren zunächst weiterhin erlaubt. Wie aus der Veröffentlichung der Mauritius Tourism Promotion Authority (MTPA) hervorgeht, riegelt sich das Land nun komplett ab und erlaubt bis zum 25. März weder Starts noch Landungen im Inlands- sowie internationalen Flugverkehr. Lediglich Frachtflüge werden weiterhin durchgeführt. Das Auswärtige Amt verweist seit dem 10. März in seinen Reisehinweisen für Mauritius auf die bis auf Weiteres geltende Einreisesperre.
 
Importierte Corona-Fälle Grund für Abriegelung
 
Mauritius hatte das Pandemie-Geschehen zwischenzeitlich nahezu auf null senken können, es gab seit Mitte Februar über mehrere Tage keine einzige Neuansteckung in dem Inselstaat. Am 1. März wurde jedoch ein neuer Ausbruch mehrerer Corona-Fälle bekannt, der auf Einreisende aus dem Ausland zurückgeführt werden konnte. Inzwischen gibt es 15 darauffolgende Infektionsfälle. Um weitere Einschleppung und die Verbreitung der aktuellen Infektionen zu verhindern, haben die Behörden von Mauritius umfassende Restriktionen beschlossen. Neben dem Ein- und Ausreiseverbot befindet sich das Land seit dem 10. März in einem strengen Lockdown.
 
Lockdown und Ausgangssperre auf Mauritius
 
In den kommenden zwei Wochen sollen die Menschen auf Mauritius zuhause oder in ihrer gebuchten Unterkunft bleiben. Schulen und Geschäfte sind, mit Ausnahme derjenigen für den täglichen Bedarf, geschlossen. Auf der Insel weilende Touristen können ihr Kurzzeitvisum verlängern oder in ein Premium-Visum für Langzeitaufenthalte übertragen lassen. Letzteres berechtigt auf Mauritius zur kostenfreien Teilnahme an der Corona-Impfkampagne.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.