Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Urlaub ab 28. Mai: Tourismus-Start in Mecklenburg-Vorpommern früher als geplant

München, 27.05.2021 | 08:05 | lvo

Der Startschuss für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern fällt nun doch schon früher als erwartet: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig plant laut der Ostsee-Zeitung eine Öffnung bereits ab kommendem Freitag, den 28. Mai. Unterkünfte können dann nach monatelanger Schließung wieder öffnen.


Ostsee Rügen
Mecklenburg-Vorpommern öffnet früher für den Tourismus als geplant.
Update vom 27. Mai, 8 Uhr

Am Abend des 26. Mai verkündete Ministerpräsidentin Schwesig die konkreten Beschlüsse. Demnach dürfen Einheimische wie angekündigt ab dem 28. Mai innerhalb ihres Bundeslandes verreisen, Urlauber aus ganz Deutschland können ab dem 4. Juni einreisen. Neu ist vor allem die Regelung, dass auch Tagesausflügler wieder in den Nordosten dürfen, das geht ab dem 11. Juni. Auch die Testregeln wurden spezifiziert: Bei der Einreise ist ein negativer Test vorzulegen, der anschließend alle drei Tage erneuert werden muss.

Originalmeldung vom 26. Mai, 8:48 Uhr

Ursprünglich war der Tourismus-Neustart für Mitte Juni anberaumt. Nun dürfen Hotels, Pensionen und weitere Unterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern wohl noch im Mai wiedereröffnen. Zunächst dürfen ab dem 28. Mai die Bewohner aus dem nordöstlichen Bundesland selbst Urlaub machen, eine Woche später sollen Beherbergungen dann auch für Reisende aus ganz Deutschland geöffnet werden. So wurde es bereits im Vorjahr gehandhabt. Eine Belegungsquote der Unterkünfte ist nicht geplant. Eingeführt werden soll jedoch eine Testpflicht: Touristen müssen sich bei der Anreise sowie anschließend jeweils zweimal in der Woche testen lassen. Abstands- und Hygieneregeln greifen weiterhin. Die finale Entscheidung über die Öffnungskriterien soll am Mittwoch, 26. Mai, fallen.

Aktuelle Situation in Mecklenburg-Vorpommern

Wie Schwesig der Ostsee-Zeitung gegenüber mitteilte, waren Öffnungen bei einer stabilen Inzidenz unter 50 stets geplant. Die Ministerpräsidentin geht davon aus, dass die Zahlen weiterhin unter dem Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bleiben werden. Bereits seit dem 25. Mai gab es erste Öffnungsschritte in Mecklenburg-Vorpommern: Landesweit sind seitdem Nagel- und Sonnenstudios sowie Massagepraxen wieder in Betrieb. Handelsgeschäfte und Fahrschulen dürfen ebenfalls öffnen.

Weitere Öffnungen ab Juni

In gastronomischen Betrieben dürfen zunächst 250 Personen im Außen- und 100 Gäste im Innenbereich platznehmen. Ab Juni ist in Mecklenburg-Vorpommern mit weiteren Öffnungsschritten zu rechnen. Ab Dienstag, 1. Juni, können Museen wieder ihre Pforten öffnen, ab dem 21. Juni ist auch der Kinobesuch wieder erlaubt. Voraussetzung für die Nutzung beider Kultureinrichtungen ist ein maximal 24 Stunden alter, negativer COVID-19-Test. Ausnahmen gelten dabei für bereits Geimpfte.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.