Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mexiko: Hurrikan Agatha nimmt Kurs auf Südküste

München, 30.05.2022 | 09:28 | soe

Mexiko bereitet sich auf das Eintreffen des ersten Hurrikans der Saison vor. Sturmtief Agatha nimmt Kurs auf die südliche Pazifikküste des Landes und wird voraussichtlich im Lauf des Montags über dem Bundesstaat Oaxaca auf Land treffen. Wetterexperten und -expertinnen sagen hohe Windgeschwindigkeiten und heftige Niederschläge voraus, in der betroffenen Zone liegt auch der Touristenort Huatulco.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Mexikos südliche Pazifikküste bereitet sich auf das Eintreffen von Hurrikan Agatha vor.
Laut Washington Post bildete sich das Sturmtief am Sonntag vor Mexikos Südküste und gewann rasch an Kraft, inzwischen wird es als Hurrikan der Kategorie 2 eingeordnet. Bis zu dem erwarteten Auftreffen auf Land wird sich Agatha nach Vorhersagen zu Hurrikan-Stufe 3 entwickelt haben. Mit Stand zum Sonntagabend hatte der Sturm bereits Windgeschwindigkeiten von bis zu 175 Stundenkilometern erreicht und bewegte sich gen Nordosten über das Meer auf die Küste zu. Dort treffen die Menschen aktuell Vorkehrungen, um sich vor einer möglichen Sturmflut zu schützen.
 
Touristenorte bereiten sich vor
 
Auf der vorhergesagten Route des Hurrikans im Bundesstaat Oaxaca liegen auch die Urlaubsorte Huatulco und Zipolite. Huatulcos Verwaltung hat vorsorglich bereits alle Strände der Ortschaft sperren lassen, auch die Schulen der Gemeinde haben den Unterrichtsbetrieb eingestellt. Mit der Errichtung von Sturmunterkünften bereitet man sich zudem auf die Unterbringung Schutzsuchender vor. Das Schildkrötenzentrum in Mazunte, ein beliebter Anziehungspunkt für Feriengäste, empfängt aufgrund des Sturms derzeit keine Besucherinnen und Besucher.
 
Starker Wind erwartet
 
Insbesondere die hohen Windgeschwindigkeiten sorgen in Oaxaca für Besorgnis. In den Küstengebieten sollten sich Einheimische und Gäste vom Meer fernhalten, da hoher Wellengang sehr wahrscheinlich ist und Sturmfluten nicht ausgeschlossen sind. Noch mindestens bis zum 31. Mai muss in weiten Teilen Südmexikos außerdem mit starken Regenfällen gerechnet werden, der örtlich auch zu Erdrutschen führen kann. Touristinnen und Touristen, die sich aktuell in Oaxaca aufhalten, sollten die Lage vor Ort über die örtlichen Medien verfolgen und den Anweisungen der Behörden Folge leisten. An regionalen Flughäfen und Häfen sind wetterbedingte Verzögerungen möglich. Vor nötigen Überlandfahrten ist es zudem ratsam, die Passierbarkeit der Straßen vorab zu prüfen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
24.06.2022

Thailand: Maskenpflicht in Außen- und Innenräumen abgeschafft

Thailand hat am 23. Juni die Maskenpflicht in Außen- und Innenräumen beendet. Von nun an ist das Tragen des Mund-Nase-Schutzes an öffentlichen Orten freiwillig.
Südafrika Giraffen Safari
23.06.2022

Südafrika streicht Einreisebeschränkungen und Maskenpflicht

Südafrika hat ab sofort alle Einreisebeschränkungen aufgehoben. Auch die Maskenpflicht und weitere Corona-Auflagen im Inland entfallen.
Waldbrand
23.06.2022

Türkei: Waldbrand bei Marmaris in Provinz Mugla

In der Nähe des türkischen Urlaubsortes Marmaris in der Provinz Mugla ist ein Waldbrand ausgebrochen. Dieser wird nun zu Lande und aus der Luft bekämpft.
Italien: Verona
23.06.2022

Italien: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr verlängert

Italien hat die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln noch einmal verlängert. Ursprünglich sollte sie zum 15. Juni auslaufen, nun gilt sie mindestens bis Ende September.
Finnland Mitternachtssonne
22.06.2022

Finnland hebt alle Einreisebeschränkungen auf

Finnland schafft alle verbliebenen Einreiseregeln zum 30. Juni ab. Damit müssen Reisende keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen, um das skandinavische Land besuchen zu dürfen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.