Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Nachhaltige Plattform am Great Barrier Reef eröffnet

München, 03.05.2022 | 10:42 | twi

An der australischen Nordostküste wurde im Bereich des Moore Reef, das zum Great Barrier Reef gezählt wird, eine moderne Plattform für den Tauch- und Schnorcheltourismus in Betrieb genommen. Die Stromversorgung des Pontons wird dabei ausschließlich über erneuerbare Energien bereitgestellt. Zusätzlich befindet sich auf der Plattform ein Forschungslabor.


Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
Am Great Barrier Reef wurde eine neue Plattform für Reisende und Forschende eröffnet.
Die schwimmende Plattform wurde am Moore Reef, etwa 45 Kilometer von Cairns entfernt, verankert und kann von Reisenden auf Tagestouren des Anbieters Reef Magic besucht werden. Taucherinnen und Taucher sowie Schnorcheltouristinnen und -touristen können vom Ponton aus die Unterwasserwelt mit etwa 1.600 Fisch- und rund 600 Korallenarten entdecken. Zudem haben Reisende die Möglichkeit, den Lebensraum Korallenriff durch das verglaste Unterwasserobservatorium auch trockenen Fußes zu erkunden. Entspannung finden Urlauberinnen und Urlauber auf dem Sonnendeck, das mit ausreichend Liegen ausgestattet ist. Darüber hinaus verfügt die Plattform über eine lizensierte Bar. Der Zustieg ins Wasser erfolgt über Treppenstufen, die direkt in den umgebenden Korallengarten führen.
 
Vielseitige Angebote an Bord
 
Zur Crew des Pontons gehören neben Tauchlehrerinnen und -lehrern sowie lokalen Guides, die mit den Gegebenheiten des Riffs vertraut sind, auch Meeresbiologinnen und Meeresbiologen. Zudem erzählen indigene Guides Mythen der Ureinwohnerinnen und Ureinwohner über die Schöpfungsgeschichte des Great Barrier Reef. Eine Tagestour zur Plattform startet um 9 Uhr in Cairns, die Anreise dauert etwa 90 Minuten mit dem Boot, anschließend beträgt der Aufenthalt etwa fünf Stunden. Ein Ausflug kostet pro Person umgerechnet knapp 190 Euro. Inklusive sind die An- und Abfahrt, Schnorchelequipment sowie ein erster Überblick über das Riff durch einen Meeresbiologen oder eine Meeresbiologin und kommentierte Fütterungen der Fische. Zudem sind Fahrten im Glasbodenboot und einem Halb-U-Boot sowie das Mittagessen und alkoholfreie Getränke im Preis inbegriffen. Zusätzlich können geführte Tauchgänge, Tauchkurse sowie Unterwasserspaziergänge kostenpflichtig hinzugebucht werden.
 
Ausgelegt für Reisende und die Wissenschaft
 
Die über 1.000 Quadratmeter große, dreistöckige Plattform ist für insgesamt 450 Personen ausgelegt, es sollen jedoch jeweils maximal 250 Gäste an Bord sein. Sie richtet sich dabei aber nicht exklusiv an Urlauberinnen und Urlauber. An Bord der umgerechnet 4,8 Millionen Euro teuren Anlage befinden sich auch ein modernes Labor für die Riffforschung sowie Unterkünfte für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Damit ist sie die erste Plattform am Great Barrier Reef, die gleichzeitig von Reisenden und von der Wissenschaft genutzt wird. Der Ponton nutzt 18 Solarkollektoren sowie drei Windkraftanlagen für seine Stromversorgung und wird somit ausschließlich von erneuerbaren Energien betrieben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.