Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Neuseeland hält Grenzen auch 2021 wegen Corona geschlossen

München, 29.01.2021 | 11:53 | soe

Schlechte Nachrichten für Neuseeland-Urlauber: Das Land will seine Grenzen auch für einen Großteil des Jahres 2021 für Reisende geschlossen halten. Begründet wird der Schritt mit der ungewissen Entwicklung der Impfkampagne im Land. Ausnahmen sind jedoch für Reisende aus Australien und weiteren Pazifikstaaten vorgesehen.


Neuseeland Gebirgszug und See
Neuseeland will für einen Großteil des Jahres 2021 keine ausländischen Reisenden ins Land lassen.
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern gab in einer Pressekonferenz am 26. Januar bekannt, dass der Reiseverkehr nach Neuseeland vorläufig nicht wiederaufgenommen werden soll. Bisher sind in dem Staat noch keine Impfstoffe gegen das Coronavirus zugelassen, die erste Anwendungsgenehmigung wird für das Serum von Biontech-Pfizer Anfang Februar erwartet. Vor Ende März soll es jedoch keine Auslieferung nach Neuseeland geben, weshalb die Impfkampagne sich voraussichtlich bis zur Jahresmitte verzögern wird.
 
Erste Corona-Infektion seit November
 
Neuseeland hatte seit Pandemie-Beginn mit sehr strengen Beschränkungen auf die Verbreitung des Virus reagiert und konnte die Infektionszahlen damit erfolgreich eindämmen. Seit November 2020 hatte es zwei Monate lang keinen Fall mehr in dem Land gegeben. Am 25. Januar 2021 wurde jedoch eine aus Europa zurückgekehrte Frau positiv auf COVID-19 getestet, dabei handelte es sich um die in Südafrika verbreitete mutierte Variante des Virus.
 
Ausnahmeregelungen für Nachbarstaaten
 
Während Touristen aus Amerika und Europa wohl in 2021 auf einen Urlaub in Neuseeland verzichten müssen, kündigte die Premierministerin Ausnahmen von der Einreisesperre für Bewohner der pazifischen Nachbarstaaten an. So solle unter anderem mit Australien eine Regelung getroffen werden. Seit dem 25. Januar fordert Neuseeland von allen Einreisenden, auch von Transitreisenden, einen negativen COVID-19-Test. Dieser darf beim Antritt des direkten Fluges nach Neuseeland nicht älter als 72 Stunden sein.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.