Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Neuseeland will Grenzen Anfang 2022 öffnen

München, 12.08.2021 | 13:45 | soe

Neuseeland hat die Wiederöffnung der Grenzen für ausländische Reisende für Anfang 2022 angekündigt. Nach knapp zwei Jahren Einreisesperre sollen dann wieder Besucher, die über einen Impfnachweis verfügen, aus Ländern mit geringem Corona-Risiko quarantänefrei einreisen dürfen. Wie Ministerpräsidentin Jacinda Ardern bekanntgab, sei die Öffnung der erfolgreichen Impfkampagne in Neuseeland zu verdanken.


Neuseeland Gebirgszug und See
Neuseeland will ab Anfang 2022 seine Grenzen wieder für internationale Reisende öffnen.
Bereits ab September könne allen Neuseeländern ein Impfangebot gegen das Coronavirus unterbreitet werden, womit der ursprünglich veranschlagte Zeitplan um drei Monate unterschritten wird. Der Impfschutz diene laut Ardern nun als „individuelle Rüstung“ der Bürger, während sie zuvor durch die Abschottung des Landes in Form einer „kollektiven Rüstung“ geschützt wurden. Seit März 2020 war es Ausländern weitgehend verboten, nach Neuseeland einzureisen, selbst die Rückkehr neuseeländischer Bürger unterliegt seither zahlreichen Einschränkungen. Lediglich eine gegenseitige Reiseblase mit Australien ermöglichte seit diesem Frühjahr quarantänefreie Aufenthalte im jeweiligen Nachbarland, diese wurde zwischenzeitlich aufgrund neuer Corona-Fälle auf dem australischen Kontinent jedoch ausgesetzt.
 
Strikte Regeln im Kampf gegen die Pandemie
 
Neuseeland verfolgte von Beginn an einen harten Kurs, um die Verbreitung der Corona-Pandemie im eigenen Land zu verhindern. Neben der frühzeitigen und konsequenten Grenzschließung gehörten dazu strenge Lockdown-Maßnahmen, welche bereits bei geringsten Virusausbrüchen verhängt wurden. In der Folge steckten sich in dem Inselstaat seit Pandemiebeginn nur etwa 2.900 der rund fünf Millionen Einwohner Neuseelands mit dem Virus an. Da der Tourismus jedoch einen wichtigen Wirtschaftsfaktor des Staates ausmacht, gehört eine schrittweise und sichere Wiederöffnung zu den erklärten Zielen der neuseeländischen Regierung.
 
Keine Quarantäne für Geimpfte aus bestimmten Ländern
 
Nach aktuellen Plänen sollen ab dem ersten Quartal 2022 Einreisen aus gewissen Ländern mit niedrigem Infektionsgeschehen ohne Quarantäne möglich sein, sofern die Ankommenden einen Impfnachweis erbringen können. Bei einem Abreiseland mit höherem Infektionsgeschehen soll eine kurze Quarantäne, bei Hochrisikogebieten sowie für Personen ohne Corona-Impfschutz eine 14-tägige Hotelquarantäne obligatorisch sein. Welche Staaten Neuseeland in die verschiedenen Risikokategorien einordnen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Quarantänepflicht gilt aktuell bereits für zurückreisende Einheimische, welche sich nach der Ankunft für zwei Wochen in staatlichen Quarantäneeinrichtungen isolieren müssen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.