Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Neuseeland will Grenzen Anfang 2022 öffnen

München, 12.08.2021 | 13:45 | sei

Neuseeland hat die Wiederöffnung der Grenzen für ausländische Reisende für Anfang 2022 angekündigt. Nach knapp zwei Jahren Einreisesperre sollen dann wieder Besucher, die über einen Impfnachweis verfügen, aus Ländern mit geringem Corona-Risiko quarantänefrei einreisen dürfen. Wie Ministerpräsidentin Jacinda Ardern bekanntgab, sei die Öffnung der erfolgreichen Impfkampagne in Neuseeland zu verdanken.


Neuseeland Gebirgszug und See
Neuseeland will ab Anfang 2022 seine Grenzen wieder für internationale Reisende öffnen.
Bereits ab September könne allen Neuseeländern ein Impfangebot gegen das Coronavirus unterbreitet werden, womit der ursprünglich veranschlagte Zeitplan um drei Monate unterschritten wird. Der Impfschutz diene laut Ardern nun als „individuelle Rüstung“ der Bürger, während sie zuvor durch die Abschottung des Landes in Form einer „kollektiven Rüstung“ geschützt wurden. Seit März 2020 war es Ausländern weitgehend verboten, nach Neuseeland einzureisen, selbst die Rückkehr neuseeländischer Bürger unterliegt seither zahlreichen Einschränkungen. Lediglich eine gegenseitige Reiseblase mit Australien ermöglichte seit diesem Frühjahr quarantänefreie Aufenthalte im jeweiligen Nachbarland, diese wurde zwischenzeitlich aufgrund neuer Corona-Fälle auf dem australischen Kontinent jedoch ausgesetzt.
 
Strikte Regeln im Kampf gegen die Pandemie
 
Neuseeland verfolgte von Beginn an einen harten Kurs, um die Verbreitung der Corona-Pandemie im eigenen Land zu verhindern. Neben der frühzeitigen und konsequenten Grenzschließung gehörten dazu strenge Lockdown-Maßnahmen, welche bereits bei geringsten Virusausbrüchen verhängt wurden. In der Folge steckten sich in dem Inselstaat seit Pandemiebeginn nur etwa 2.900 der rund fünf Millionen Einwohner Neuseelands mit dem Virus an. Da der Tourismus jedoch einen wichtigen Wirtschaftsfaktor des Staates ausmacht, gehört eine schrittweise und sichere Wiederöffnung zu den erklärten Zielen der neuseeländischen Regierung.
 
Keine Quarantäne für Geimpfte aus bestimmten Ländern
 
Nach aktuellen Plänen sollen ab dem ersten Quartal 2022 Einreisen aus gewissen Ländern mit niedrigem Infektionsgeschehen ohne Quarantäne möglich sein, sofern die Ankommenden einen Impfnachweis erbringen können. Bei einem Abreiseland mit höherem Infektionsgeschehen soll eine kurze Quarantäne, bei Hochrisikogebieten sowie für Personen ohne Corona-Impfschutz eine 14-tägige Hotelquarantäne obligatorisch sein. Welche Staaten Neuseeland in die verschiedenen Risikokategorien einordnen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Quarantänepflicht gilt aktuell bereits für zurückreisende Einheimische, welche sich nach der Ankunft für zwei Wochen in staatlichen Quarantäneeinrichtungen isolieren müssen.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.