Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande: Ausgangssperre und Quarantäne verhängt

München, 22.01.2021 | 09:34 | rpr

Im Zuge der immer weiter ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen haben die Niederlande ihre Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verschärft. Nachdem der landesweite Lockdown bereits Mitte Januar verlängert wurde, tritt nun zusätzlich eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft. Außerdem wird für Einreisende in die Niederlande eine zehntägige Quarantäne verpflichtend.


Niederlande
Die Corona-Maßnahmen in den Niederlanden werden um eine Ausgangssperre und Pflicht-Quarantäne erweitert.
Auf Vorschlag des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte stimmte das Parlament am vergangenen Donnerstagabend, dem 21. Januar, coronabedingt erstmals einer nächtlichen Ausgangssperre zu. Diese tritt ab Samstag, dem 23. Januar, in Kraft und soll bis mindestens 9. Februar andauern. In diesem Zeitraum dürfen Einwohner des Landes ihre Wohnungen und Häuser zwischen 21 und 4:30 Uhr nicht verlassen. Bei einem Verstoß gegen diese Regelung droht eine Geldstrafe von 95 Euro.
 
Verpflichtende Quarantäne für Einreisende in die Niederlande
 
Zusätzlich soll ab dem 23. Januar eine zehntägige häusliche Quarantäne für Einreisende in die Niederlande verpflichtend werden, die auch in Ferienunterkünften vollzogen werden kann. Aktuell müssen Flugreisende bereits beim Check-in einen negativen PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Quarantäne kann mittels eines zweiten negativen Tests verkürzt werden, dieser darf allerdings erst fünf Tage nach Einreise durchgeführt werden. Des Weiteren soll ab dem 23. Januar für Einreisende aus Hochrisikogebieten ein ergänzender Schnelltest erforderlich sein. Dieser darf vor Abreise nicht länger als vier Stunden zurückliegen. Ebenso notwendig für die Einreise ist das Ausfüllen eines Gesundheitsformulars vor Reiseantritt. Aus niederländischer Sicht ist Deutschland aktuell als Risikogebiet eingestuft, ebenso anders herum. Wer demzufolge aus den Niederlanden nach Deutschland reisen möchte, muss ebenso einen negativen COVID-19-Test vorlegen und sich in eine zehntägige Quarantäne begeben.
 
Lockdown in den Niederlanden
 
Bereits Mitte Januar wurde der landesweite Lockdown, der ursprünglich bis zum 19. Januar angedacht war, auf den 9. Februar verlängert. Demnach bleiben zahlreiche Einrichtungen weiterhin geschlossen. Dazu zählen neben Schulen und gastronomischen Einrichtungen auch nicht lebensnotwendige Geschäfte. Die Einschränkungen beziehen sich auch auf private Zusammenkünfte – private Haushalte dürfen nur eine weitere Person eines anderen Haushalts empfangen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Australien Melbourne Skyline
22.10.2021

Melbourne: Längster Lockdown der Welt endet

In der Nacht zum 22. Oktober endete der weltweit längste Lockdown im australischen Melbourne. Die Maßnahmen werden nun schrittweise gelockert. Die touristische Einreise bleibt jedoch untersagt.
Kroatien Istrien
22.10.2021

Kroatien wird Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut hat die Urlaubsländer Kroatien und Bulgarien zum 24. Oktober zu Corona-Hochrisikogebieten erklärt. Auch Singapur kommt neu auf die Risikoliste.
Madagaskar
22.10.2021

Madagaskar öffnet Grenzen für Urlauber ab 6. November

Ab dem 6. November nimmt Madagaskar den Flugverkehr für Urlauber aus Europa teilweise wieder auf. Der Inselstaat wird ab dann mit Flügen von Air France und Air Madagascar bedient.
Israel Eilat
22.10.2021

Israel öffnet für Touristen ab 1. November

Israel will ab dem 1. November wieder internationale Touristen ins Land lassen. Sie müssen jedoch vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein.
Thailand: Koh Phi Phi
22.10.2021

Thailand öffnet für 46 statt nur zehn Länder

Thailand hat die genauen Bedingungen für die ersehnte touristische Öffnung am 1. November bekannt gegeben. Statt der angekündigten zehn Länder stehen nun sogar 46 Staaten auf der Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.