Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Corona: Niederlande verlängern Lockdown bis 2. März

München, 04.02.2021 | 10:45 | lvo

Der Lockdown in den Niederlanden wird verlängert. Wie Ministerpräsident Mark Rutte mitteilte, soll er nun bis mindestens zum 2. März 2021 andauern. Hintergrund der verlängerten Maßnahme ist die Verbreitung einer Mutationsvariante des Coronavirus.


Niederlande
der Lockdown in den Niederlanden wird um weitere vier Wochen bis zum 2. März verlängert.
Der harte Lockdown in den Niederlanden wird laut der Regierung nun vorerst weitere vier Wochen andauern. Damit bleibt das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Die Niederländer sollen möglichst zuhause bleiben, keinen Besuch empfangen und auf nicht notwendige Reisen im Inland sowie ins Ausland verzichten. Es besteht zudem eine Ausgangssperre täglich zwischen 21 und 4:30 Uhr, bereits ab 20 Uhr ist der Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit untersagt. Geschäfte bleiben bis auf den alltäglichen Bedarf geschlossen, auch gastronomische Betriebe dürfen nicht öffnen. Lediglich Abhol- und Lieferdienste sind erlaubt. Die Niederländer dürfen sich maximal zu zweit treffen, das gilt sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

Corona-Mutationsvariante in den Niederlanden

Hintergrund der Verlängerung des Lockdowns ist die Ausbreitung der britischen Coronavirus-Mutation. Laut Rutte gehen inzwischen mehr als zwei Drittel der Neuinfektionen im Land auf diese Variante zurück. Eine dritte Welle sei damit unvermeidlich. In den Niederlanden ist eine vierstufige Corona-Roadmap in Kraft, welche eine regionale Beurteilung der Situation ermöglicht. Es wird nach den vier Kategorien „wachsam“, „besorgniserregend“, „ernst“ und „sehr ernst“ unterschieden. Seit Mitte Dezember 2020 herrscht in allen niederländischen Regionen die höchste Stufe 4.

Kitas und Grundschulen öffnen trotz Lockdown-Verlängerung

Gleichzeitig mit der Verlängerung des Lockdowns sind jedoch erste Lockerungen in Sicht. Wie Ministerpräsident Rutte bekanntgab, sollen die Grundschulen und Kitas in den Niederlanden ab dem 8. Februar wieder öffnen. Oberschulen bleiben jedoch bis mindestens 1. März geschlossen. Die Öffnung wird damit erklärt, dass Kinder dieser Altersgruppen weniger zur Ausbreitung des Coronavirus beitragen als Jugendliche und Erwachsene. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.