Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Niederlande verlängern Lockdown bis 2. März

München, 04.02.2021 | 10:45 | lvo

Der Lockdown in den Niederlanden wird verlängert. Wie Ministerpräsident Mark Rutte mitteilte, soll er nun bis mindestens zum 2. März 2021 andauern. Hintergrund der verlängerten Maßnahme ist die Verbreitung einer Mutationsvariante des Coronavirus.


Niederlande
der Lockdown in den Niederlanden wird um weitere vier Wochen bis zum 2. März verlängert.
Der harte Lockdown in den Niederlanden wird laut der Regierung nun vorerst weitere vier Wochen andauern. Damit bleibt das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Die Niederländer sollen möglichst zuhause bleiben, keinen Besuch empfangen und auf nicht notwendige Reisen im Inland sowie ins Ausland verzichten. Es besteht zudem eine Ausgangssperre täglich zwischen 21 und 4:30 Uhr, bereits ab 20 Uhr ist der Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit untersagt. Geschäfte bleiben bis auf den alltäglichen Bedarf geschlossen, auch gastronomische Betriebe dürfen nicht öffnen. Lediglich Abhol- und Lieferdienste sind erlaubt. Die Niederländer dürfen sich maximal zu zweit treffen, das gilt sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

Corona-Mutationsvariante in den Niederlanden

Hintergrund der Verlängerung des Lockdowns ist die Ausbreitung der britischen Coronavirus-Mutation. Laut Rutte gehen inzwischen mehr als zwei Drittel der Neuinfektionen im Land auf diese Variante zurück. Eine dritte Welle sei damit unvermeidlich. In den Niederlanden ist eine vierstufige Corona-Roadmap in Kraft, welche eine regionale Beurteilung der Situation ermöglicht. Es wird nach den vier Kategorien „wachsam“, „besorgniserregend“, „ernst“ und „sehr ernst“ unterschieden. Seit Mitte Dezember 2020 herrscht in allen niederländischen Regionen die höchste Stufe 4.

Kitas und Grundschulen öffnen trotz Lockdown-Verlängerung

Gleichzeitig mit der Verlängerung des Lockdowns sind jedoch erste Lockerungen in Sicht. Wie Ministerpräsident Rutte bekanntgab, sollen die Grundschulen und Kitas in den Niederlanden ab dem 8. Februar wieder öffnen. Oberschulen bleiben jedoch bis mindestens 1. März geschlossen. Die Öffnung wird damit erklärt, dass Kinder dieser Altersgruppen weniger zur Ausbreitung des Coronavirus beitragen als Jugendliche und Erwachsene. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.
Altstadt von Lissabon
24.09.2021

Portugal hebt Großteil der Corona-Beschränkungen auf

Portugal hebt zum 1. Oktober die meisten Corona-Beschränkungen auf. Der Zutritt zu Hotels wird leichter möglich und das Nachtleben wieder zugänglich.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
24.09.2021

Mallorca: Weitere Lockerungen für Restaurants und Gastronomie

Mallorca und die Balearen lockern erneut die Restriktionen in der Gastronomie. Restaurants und weitere Einrichtungen dürfen künftig zu 75 Prozent besetzt werden.
Thailand Pattaya
24.09.2021

Thailand: Verkürzung der Quarantäne ab Oktober

Thailand reduziert die Quarantänezeit für Einreisende nach Thailand. Statt der bisherigen 14 Tagen werden für Geimpfte ab Oktober nur noch sieben Tage notwendig.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.