Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande fordern PCR-Test bei Einreise mit Auto

München, 01.06.2021 | 12:34 | soe

Die Niederlande haben zum 1. Juni die Einreisebedingungen für deutsche Urlauber verschärft. Nun müssen auch Reisende, welche die Grenze mit einem eigenen Fahrzeug überqueren, ein negatives PCR-Ergebnis mitführen. Bislang galt diese Pflicht nur für Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel wie Busse, Züge und Flugzeuge. Ausgenommen von den neuen Regeln ist nur der sogenannte kleine Grenzverkehr mit Aufenthalten von weniger als zwölf Stunden.


Niederlande
Die Niederlande fordern seit dem 1. Juni auch von einreisenden Autofahrern einen negativen PCR-Test.
Wie die niederländische Regierung auf ihrer Homepage schreibt, wird das negative PCR-Testresultat zum 1. Juni nun auch für Auto- und Motorradfahrer verpflichtend. Es darf nicht älter als 72 Stunden sein und wird von allen Einreisenden ab 13 Jahren gefordert. Bei Grenzüberquerungen aus Deutschland mit einem eigenen Fahrzeug musste bislang kein Corona-Test vorgezeigt werden. Es gibt jedoch auch weiterhin Ausnahmen, die vor allem für die Anwohner der niederländischen Grenzregionen die Einreise erleichtern.
 
Ausnahmen von der Testpflicht
 
Wie der niederländischen Regierungswebsite zu entnehmen ist, sind Transitpassagiere von den obligatorischen Corona-Tests entbunden. Zusätzliche Schnelltests müssen nur noch bei Einreisen aus Ländern erfolgen, in denen besorgniserregende Virusvarianten grassieren. RP online berichtet, dass auch der kleine Grenzverkehr nicht von den Verschärfungen betroffen ist. Demnach dürfen Personen, die aus beruflichen oder schulischen Zwecken von Deutschland in die Niederlande pendeln und sich weniger als zwölf Stunden im Nachbarland aufhalten, auch weiterhin ohne täglichen Test einreisen. Einreisende mit dem öffentlichen Regionalverkehr sind ebenfalls ausgenommen. Zudem gibt es Anlass zur Hoffnung, dass die strengeren Regeln bald wieder entfallen: Derzeit stufen die Niederlande Deutschland noch als Land der orangenen Corona-Risikokategorie ein. Fallen die Inzidenzwerte in der Bundesrepublik weiterhin, sind eine niedrigere Klassifizierung und damit weitere Erleichterungen wahrscheinlich.
 
Niederlande kein Hochinzidenzgebiet mehr
 
Seit dem 30. Mai gelten die Niederlande aus deutscher Sicht nicht mehr als Corona-Hochinzidenzgebiet. Sie werden mit sämtlichen Überseegebieten nun als normales Risikogebiet ohne Sonderstatus geführt, wodurch die Quarantänepflicht bei der Rückreise nach einem Urlaub in den Niederlanden entfällt. Voraussetzung dafür ist lediglich ein negativer PCR- oder Schnelltest bei der Einreise nach Deutschland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Taschendiebstahl
07.12.2022

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

Bali-Urlauber und -Urlauberinnen sollten sich vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen. Durch ein Ablenkungsmanöver werden Wertgegenstände gestohlen.
Frau schaut mit Maske während Corona-Pandemie aus dem Fenster.
07.12.2022

Bayern und Sachsen-Anhalt streichen Maskenpflicht im Nahverkehr

Bayern und Sachsen-Anhalt schaffen noch in dieser Woche die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab. Weitere Bundesländer überlegen, dem Beispiel zu folgen.
Saudi Arabien Riad
06.12.2022

Saudi-Arabien will künstliche Luxus-Insel bauen

Saudi-Arabien plant die Aufschüttung einer künstlichen Touristeninsel im Roten Meer. Schon ab 2024 sollen Gäste auf Sindalah Urlaub machen können.
Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.