Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande vor dreiwöchigem Teillockdown

München, 12.11.2021 | 10:24 | twi

In den Niederlanden soll ein Teillockdown von Gastronomie und nicht lebensnotwendigen Geschäften die stark steigenden Coronazahlen eindämmen, wie die NOS, der öffentlich-rechtliche Rundfunk des Landes, unter Berufung auf Regierungskreise berichtet. Die für drei Wochen angesetzte Maßnahme tritt den Berichten zufolge ab Samstag, dem 13. November, in Kraft. Die Inzidenz in den Niederlanden hat indes den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht und liegt bei über 500.


Amsterdam Kanalbrücke
Aufgrund der stark steigenden Corona-Zahlen verhängen die Niederlande einen Teillockdown.
Berichten der niederländischen Rundfunkanstalt NOS zufolge steht das Land vor einem Teillockdown. Mittels dreiwöchiger Teilschließungen von Restaurants und nicht lebensnotwendigen Geschäften will die Regierung die immer stärker werdende fünfte Infektionswelle des Landes brechen. Die NOS beruft sich auf Quellen in Regierungskreisen, denen zufolge Gastronomie und nicht lebensnotwendige Geschäfte ab 19 Uhr schließen müssten. Zudem wird die Empfehlung ausgesprochen, nicht mehr als vier Besucher zu privaten Anlässen nach Hause einzuladen. Des Weiteren würden Arbeitnehmer dazu ermutigt, so viel wie möglich von zuhause aus zu arbeiten. Die Maßnahmen sollen am Samstag, dem 13. November, um 19 Uhr in Kraft treten.

Maßnahmen sollen wieder gesetzlich verankert werden

Darüber hinaus gilt an öffentlichen Orten wie in Geschäften oder im öffentlichen Nahverkehr die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes sowie zum Einhalten von mindestens anderthalb Metern Abstand zu Personen aus anderen Hausständen. Sportliche Veranstaltungen sollen weiterhin stattfinden dürfen, Zuschauer sind dabei jedoch vorerst nicht erlaubt. Mit der dreiwöchigen Teilschließung geht die Regierung über die von einem Expertengremium empfohlenen zwei Wochen hinaus, jedoch bleiben Kinos und Theater entgegen der Empfehlungen voraussichtlich weiterhin geöffnet. Ein 3G-Nachweis mittels Corona-Ticket soll zudem für den Besuch von Zoos oder Freizeitparks verpflichtend gemacht werden. Das niederländische Kabinett plant zudem, die Maßnahmen wieder längerfristig gesetzlich zu verankern, dafür sollen schnellstmöglich neue Gesetzesvorlagen entworfen werden. Außerdem wird darüber beraten, ob eine 2G-Regelung in Geschäften, Kultureinrichtungen und beim Sport eigeführt werden soll. Für den Abend des 12. November wurde eine Pressekonferenz der Regierung angekündigt, auf der die Maßnahmen offiziell verkündet werden sollen.

Corona-Lage in den Niederlanden

Die fünfte Welle in den Niederlanden ist die bisher stärkste Infektionswelle der Pandemie. Mit mehr als 16.300 Neuinfektionen pro Tag wurde am 11. November ein neuer Höchstwert erreicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei knapp 504. Krankenhäuser sind aufgrund der stark ansteigenden Fallzahlen dazu gezwungen, Behandlungen zu verschieben. Schon am 3. November musste der von der Regierung ausgerufene „Freedom Day“, an dem alle Corona-Maßnahmen aufgehoben wurden, bereits zum zweiten Mal zurückgenommen werden. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.