Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Norwegen: Abschaffung der Testpflicht bei Einreise

München, 03.02.2022 | 10:32 | twi

Norwegen hat im Rahmen der Lockerung der meisten Corona-Maßnahmen auch die Testpflicht bei der Einreise abgeschafft. Demnach müssen sich Urlauberinnen und Urlauber nicht länger einem Antigentest unterziehen, nachdem sie in das skandinavische Land eingereist sind. Die 3G-Nachweispflicht für alle Einreisenden bleibt davon jedoch vorerst unberührt. 


Norwegen
Norwegen hat die Testpflicht bei der Einreise abgeschafft.
Bis zuletzt mussten sich alle Personen, die nach Norwegen eingereist sind, unabhängig von ihrem Impfstatus binnen 24 Stunden nach der Einreise einem Antigentest unterziehen. Diese Pflicht ist in den Abendstunden des 1. Februar ausgelaufen. Die weiteren Einreiseregeln bleiben hingegen in Kraft. So müssen alle Personen online ein Einreiseformular ausfüllen, mit dessen Hilfe Infektionen nachverfolgbar gemacht werden sollen. Nach wie vor gilt für jede Einreise die 3G-Nachweispflicht, die mit einem gültigen Corona-Zertifikat oder einem Negativtest erfolgen kann. Das COVID-Zertifikat der Europäischen Union wird in Norwegen akzeptiert, somit ist 270 Tage nach der zweiten Impfung eine Auffrischungsdosis notwendig, um als vollständig geimpft zu gelten. Eine Genesung wird sechs Monate lang anerkannt. Ungeimpfte müssen einen maximal 24 Stunden alten PCR- oder Antigentest nachweisen können, das Testzertifikat kann unter anderem in deutscher Sprache vorgelegt werden.

Abschaffung vieler Corona-Maßnahmen

Gemeinsam mit den Einreiselockerungen hat Norwegens Ministerpräsident Jonas Gahr Støre die Abschaffung der meisten Corona-Maßnahmen verkündet. So dürfen Gastronomiebetriebe wieder ohne Einschränkungen öffnen sowie unbegrenzt Alkohol ausschenken und alle Freizeitaktivitäten können ohne Auflagen aufgenommen werden. Die Besuchergrenzen für Kirchen sowie kulturelle Einrichtungen entfallen ersatzlos, weshalb zum Beispiel Theater oder Kinos wieder voll besetzt werden können. Auch für öffentliche oder private Zusammenkünfte existiert keine Obergrenze mehr. Vorerst in Kraft bleibt die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und überall, wo Gedränge entstehen kann. Auch die Abstandsregel von einem Meter bleibt vorläufig erhalten.

Ende aller Beschränkungen für Mitte Februar geplant

Die verbleibenden Restriktionen sollen ihre Gültigkeit bis zum 17. Februar behalten. Sollte sich die Lage bis dahin weiterhin so entwickeln wie erwartet, sollen die letzten Einschränkungen spätestens an diesem Tag aufgehoben werden. Begründet wurden die Lockerungen damit, dass die Hospitalisierungsrate trotz stark steigender Infektionszahlen niedrig bleibt. Zudem sei bekannt, dass die Omikron-Variante weniger schwere Krankheitsverläufe verursacht und durch die Impfungen ein guter Schutz gewährleistet wird. Støre betonte jedoch, dass die Pandemie noch nicht vorbei sei und es weiterhin einige Empfehlungen sowie Regeln zur Pandemiebekämpfung geben werde. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.