Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

München, 17.01.2022 | 10:26 | twi

Norwegen hat einige seiner Infektionsschutzmaßnahmen zum 15. Januar gelockert. Demnach dürfen Restaurants und Bars wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken. Begründet werden die Lockerungen mit der in Norwegen allgemein zu beobachtenden Tendenz von sinkenden Hospitalisierungszahlen sowie der hohen Impfquote. Die Einreiseregelungen ändern sich jedoch nicht.


Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
Norwegen hat seine Corona-Schutzmaßnahmen zum 15. Januar gelockert.
Die neuen Regelungen wurden trotz der weiter steil ansteigenden Inzidenzen in Norwegen verabschiedet. Seit dem 15. Januar dürfen Restaurants sowie Bars bis 23 Uhr öffnen und auch der Ausschank von Alkohol ist wieder gestattet. Ebenso wurden die maximalen Teilnehmerzahlen für Versammlungen erhöht. Private Zusammenkünfte in Innenräumen dürfen jetzt von bis zu 30 Personen besucht werden, während Privatveranstaltungen im Freien mit höchstens 50 Personen durchgeführt werden dürfen. Öffentliche Veranstaltungen sind auf 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Innenräumen begrenzt, während bis zu 600 Personen draußen aufeinandertreffen dürfen. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes gilt weiterhin in allen geschlossenen öffentlichen Räumen, in denen der Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann.

Weniger schwere Verläufe beobachtet

Darüber hinaus öffnen Kindergärten und Grundschulen wieder mit der vollen Kapazität, während sportliche Betätigung im Freien auch für Erwachsene wieder in Gruppen möglich ist. In Norwegen werden derzeit täglich neue Höchststände der Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet, am 17. Januar lag sie beispielsweise bei 1.244,6. Dass dennoch gelockert wurde, begründetet Norwegens Ministerpräsident Jonas Gahr Støre mit weniger schweren Krankheitsverläufen durch die Omikron-Mutation: „Wir befinden uns jetzt in einer neuen Phase der Pandemie. Wir wissen, dass Omikron weniger schwere Erkrankungen verursacht und dass die Wahrscheinlichkeit von Krankenhauseinlieferungen damit reduziert ist.“ Gleichzeitig erhalten die norwegischen Gemeinden die Möglichkeit, Verschärfungen der Regelungen, wann immer nötig, selbst vorzunehmen.

Einreiseregelungen bleiben in Kraft

An den Einreiseregelungen ändert sich durch die neue Verordnung nichts. So müssen alle Personen weiherhin frühestens 72 Stunden vor der Einreise ein Einreiseformular ausfüllen. Norwegen lässt derzeit nur vollständig geimpfte und genesene Reisende, die über ein Corona-Zertifikat der EU, Norwegens oder des Vereinigten Königsreichs verfügen, ohne vorherigen Test ins Land. Wer dies nicht vorweisen kann, muss einen höchstens 24 Stunden alten PCR- oder Antigentest vorlegen. Nicht geimpfte Reisende aus Gebieten, die von der norwegischen Regierung als rot oder dunkelrot eingestuft werden, müssen sich nach der Einreise in eine zehntägige Quarantäne begeben, die nach drei Tagen mittels negativem Testergebnis frühzeitig beendet werden kann. Unabhängig vom Impfstatus gilt zudem eine Testpflicht bei der Einreise. Alle Urlauberinnen und Urlauber müssen sich demnach innerhalb von 24 Stunden einem kostenfreien Antigen-Schnelltest unterziehen. Bei einem Positivtest wird anschließend ein PCR-Test angeordnet. Fällt auch dieser positiv aus, ist eine Quarantäne notwendig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.