Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich setzt Maskenpflicht im Sommer aus

München, 25.05.2022 | 10:22 | twi

Aufgrund der guten pandemischen Lage hat sich die österreichische Regierung dazu entschieden, die Maskenpflicht ab dem 1. Juni vorerst auszusetzen. Dann müssen Mund-Nase-Bedeckungen nur noch in Einrichtungen der Gesundheits- und Altenpflege getragen werden. Die Stadt Wien möchte jedoch zumindest teilweise an der Maskenpflicht festhalten.


Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
Österreich setzt seine Maskenpflicht ab dem 1. Juli für drei Monate aus.
Die Aussetzung der Maskenpflicht verkündete Österreichs Gesundheitsminister Johannes Rauch am Dienstag in Wien. Demnach müssen ab dem 1. Juni nur noch in Krankenhäusern sowie Alten- beziehungsweise Pflegeheimen Mund und Nase bedeckt werden, in Supermärkten oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist dies vorerst nicht mehr nötig. Die Aussetzung der Maskenpflicht wurde vorläufig auf drei Monate befristet. Rauch sagte, dass die Pandemie zwar momentan für eine „Atempause“ sorgen würde, kündigte aber ebenfalls an, dass die Maske im Herbst wiederkommen werde. Expertinnen und Experten würden davon ausgehen, dass im Herbst eine neue Infektionswelle zu erwarten sei. Durch die Entscheidung soll nicht vermittelt werden, dass die Pandemie vorbei sei. An „vulnerablen“ Orten gilt weiterhin eine Empfehlung zum Masketragen.
 
Wien hält an Maskenpflicht fest
 
Kurz nach der Bekanntgabe der Aussetzung der Maskenpflicht kündigte Wiens Bürgermeister und Landeshauptmann Michael Ludwig an, dass in Wien strengere Regeln gelten würden. In der Hauptstadt müssen FFP2-Masken auch weiterhin in öffentlichen Verkehrsmitteln, Apotheken sowie Arztpraxen getragen werden. Neben dem Entfall der Maskenpflicht werden ebenfalls die wöchentlich verpflichtenden PCR-Tests in Schulen zum 1. Juni abgeschafft. Die Impfpflicht, die seit Anfang März ausgesetzt ist, wird angesichts der positiven Entwicklung auch weiterhin nicht in Kraft treten. Österreich war das erste europäische Land, dessen Parlament eine flächendeckende Impfpflicht beschlossen hatte, diese wurde jedoch bisher angesichts der milderen Krankheitsverläufe durch die Omikron-Variante nie umgesetzt.
 
Corona in Österreich
 
In Österreich sinken die Infektionszahlen seit dem Höhepunkt der letzten Welle im März, als eine Inzidenz von knapp 3.500 erreicht wurde, kontinuierlich ab. Am Morgen des 25. Mai wurde ein Wert von 201,2 gemessen. Derzeit sind 66 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft, etwas mehr als 55,4 Prozent haben zudem bereits ihre Booster-Impfung erhalten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten indes bereits an möglichen Szenarien für den Herbst. Wichtig sei es, die Impfungen schneller voranzutreiben und eine ausreichende Test- sowie Krankenhausinfrastruktur für mögliche weitere Infektionswellen bereitzustellen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.