Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich begrenzt Gültigkeit von Impfzertifikat

München, 07.09.2021 | 12:02 | soe

Österreich setzt der Anerkennung des Corona-Impfschutzes eine zeitliche Grenze. Wie das offizielle Tourismusportal der Alpenrepublik berichtet, dürfen vollständig Geimpfte ihre letzte Impfdosis maximal 270 Tage vor der Einreise erhalten haben. Ist die Immunisierung länger her, benötigen auch sie für den Grenzübertritt einen negativen Corona-Testbescheid.


Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
Österreich erkennt Corona-Impfungen bei der Einreise nur noch 270 Tage nach Erhalt der letzten Dosis an.
Seit dem 18. August werden die neuen Einreisebestimmungen angewandt. Demnach betrachtet Österreich Personen, die mit einem Impfstoff mit zwei Dosisgaben geimpft wurden, innerhalb der ersten 270 Tage nach Erhalt der zweiten Dosis als vollständig geimpft. Einfach-Impfstoffe wie beispielsweise das Präparat von Johnson & Johnson werden nur zwischen 22 und 90 Tagen nach der Impfung anerkannt. Ein Genesungszertifikat bleibt 180 Tage lang gültig, Genesene mit einfacher Impfung dürfen 270 Tage nach Erhalt der Dosis testfrei einreisen.
 
Nach Ablauf wieder Testpflicht
 
Geimpfte, deren letzte Impfung länger als die angegebene Frist zurückliegt, fallen nun bei einer Einreise nach Österreich wieder unter die Testpflicht. Nach Informationen der offiziellen Tourismuswebsite austria.info werden maximal 72 Stunden alte PCR-Tests und höchstens 48 Stunden alte Antigen-Schnelltests akzeptiert. Diese müssen jedoch von einer offiziellen Teststelle, beispielsweise einer Apotheke, durchgeführt worden sein. Bei Einreisen aus einem als sicher eingestuften Land, zu denen aktuell auch Deutschland zählt, kann der Test auch in Österreich binnen 24 Stunden nachgeholt werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass auch beim Check-in in die Unterkunft ein Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen Test verlangt wird.
 
Auch Kroatien erkennt Impfungen nicht unbegrenzt an
 
Österreich folgt mit der Maßnahme dem Beispiel Kroatiens. Das Land an der Adria hatte bereits im Juli verlautbart, dass geimpfte Reisende nur noch innerhalb von 210 Tagen nach Erhalt der letzten Impfdosis ohne Test einreisen dürfen. Anschließend tritt auch hier wieder eine zusätzliche Testpflicht in Kraft, die mit einem PCR- oder Antigentest erfüllt werden kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.
Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.