Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich beschließt landesweiten Lockdown und Impfpflicht

München, 19.11.2021 | 10:50 | soe

Österreich tritt ab dem 22. November in einen erneuten landesweiten Lockdown. Wie Kanzler Alexander Schallenberg am Vormittag des 19. November auf einer Pressekonferenz bekanntgab, wird dieser ab kommendem Montag mit ganztägigen Ausgangsbeschränkungen für die gesamte Bevölkerung beginnen. Er soll für Geimpfte maximal 20 Tage andauern, für Ungeimpfte auch darüber hinaus.


Österreich: Tirol
Österreich tritt ab dem 22. November in einen Lockdown, der auch für Geimpfte gilt.
Zunächst ist eine Dauer des Lockdowns von zehn Tagen angesetzt, nach denen je nach Entwicklung der Pandemielage über eine Verlängerung von weiteren zehn Tagen entschieden werden soll. Für Personen mit Corona-Impfschutz sollen die Beschränkungen allerdings spätestens am 12. Dezember wieder enden – wer ungeimpft ist, muss sich gegebenenfalls auch auf längere Beschränkungen einstellen. Für Arbeitnehmer gilt eine allgemeine Empfehlung für Homeoffice, Schulen sollen jedoch weiterhin Präsenzunterricht durchführen.
 
Ausgangsbeschränkungen von 0 bis 24 Uhr
 
Der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein nannte auf der Pressekonferenz die Details des neuen Lockdowns. Demnach dürfen die Menschen in Österreich ab kommendem Montag unabhängig von ihrem Impfstatus ihre Wohnungen nur noch unter bestimmten Voraussetzungen verlassen. Dazu zählen beispielsweise die Abwendung von Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, die Erledigung notwendiger Besorgungen, berufliche und Ausbildungszwecke, unaufschiebbare Behördengänge sowie der Aufenthalt im Freien zur physischen und psychischen Erholung. Zudem gilt fortan in Österreich eine erweiterte FFP2-Maskenpflicht, die in allen öffentlich zugänglichen geschlossenen Räumen greift.
 
Impfpflicht kommt in Österreich
 
Ebenfalls Teil der neuen Beschlüsse ist eine allgemeine Impfpflicht. Diese soll spätestens am 1. Februar 2022 in Österreich in Kraft treten, ein entsprechendes Gesetzgebungsverfahren wurde eingeleitet. Eine detaillierte Gestaltung der neuen Pflicht wurde durch die Regierungsvertreter noch nicht genannt, jedoch betonte der Gesundheitsminister, dass während der kommenden Ausarbeitung ausführliche Beratungen mit Experten stattfinden werden. Zudem soll laut Informationen der österreichischen Tageszeitung Kurier die verfassungsrechtliche Frist zur operativen Umsetzung eingehalten werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.