Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich: Corona-Regeln für Einreise ab 22. November verschärft

München, 18.11.2021 | 09:40 | rpr

Österreich führt ab kommendem Montag verschärfte Einreiseregularien ein. Nicht gegen das Coronavirus Geimpfte müssen künftig einen negativen PCR-Test an der Grenze vorlegen, Antigen-Schnelltests werden demzufolge nicht mehr akzeptiert. Darüber hinaus wird ab dem 6. Dezember die Gültigkeit des Impfzertifikats in der Alpenrepublik verkürzt, so der Bayerische Rundfunk.


Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
Österreich verschärft ab dem 22. November die Einreisebestimmungen.
Bereits in der vergangenen Woche wurden aufgrund der angespannten Pandemie-Lage die landesweiten Corona-Maßnahmen in Österreich verschärft, nun folgen auch für die Einreise strengere Regularien. Werden aktuell noch Antigen-Schnelltests bei der Einreise von nicht gegen das Coronavirus Geimpften akzeptiert, dürfen diese ab kommendem Montag nur noch gegen Vorlage eines negativen PCR-Tests einreisen. Die Probenentnahme ist hierbei an eine Frist von maximal 72 Stunden geknüpft. Ausnahmen bleiben für Grenzpendler bestehen, welche weiterhin mit negativem Antigen-Schnelltest einreisen dürfen. Hierbei wurde jedoch die Frist für die Durchführung des Tests verkürzt: Statt 48 Stunden darf diese künftig nur noch 24 Stunden zurückliegen.
 
Verkürzte Gültigkeit des Impfzertifikats
 
Auch für vollständig geimpfte Reisende wurde eine Verschärfung der Einreiseregularien bekanntgegeben, welche allerdings erst ab dem 6. Dezember greifen soll. Dabei handelt es sich um eine Verkürzung der Gültigkeit des Impfzertifikats. Demnach gelten Geimpfte ab kommendem Monat ab Zeitpunkt der Zweitimpfung nur noch für 270 Tage als vollständig geimpft, aktuell liegt die Frist bei 360 Tagen. Für Reisende, die über einen Impfschutz verfügen, für welchen nur eine Impfdosis erforderlich ist, bleibt die Gültigkeit von neun Monaten bestehen. Auch für Genesene ändert sich nichts – sie behalten ihren Status weiterhin für 180 Tage bei.
 
Lockdown für Ungeimpfte seit 15. November
 
Aufgrund des drastischen Anstiegs der Corona-Infektionskurve wurden bereits in der vergangenen Woche landesweit strenge Maßnahmen eingeführt. Seit dem 8. November gilt in gesamt Österreich für den Zutritt zur Hotellerie, Gastronomie, zu Sport- und Kultureinrichtungen sowie Dienstleistern wie Friseuren die 2G-Regel. Darüber hinaus ist am 15. November für Ungeimpfte ein Lockdown in Kraft getreten. Dieser gestattet Nichtgeimpften ab zwölf Jahren das Verlassen ihrer Wohnungen und Häuser nur aus triftigem Grund. Ausnahmen bestehen unter anderem für Schwangere und Schulpflichtige.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.