Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich führt Maskenpflicht wieder ein

München, 30.03.2022 | 09:53 | soe

Österreich ist seit dem 24. März zur Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen zurückgekehrt. Wie der österreichische Gesundheitsminister Johannes Rauch bekanntgab, hätten die vorherigen Lockerungen zu früh stattgefunden und die Corona-Infektionszahlen seien noch zu hoch. Nun muss die FFP2-Maske wieder in Geschäften, Restaurants und an Arbeitsplätzen getragen werden.


Frau schaut mit Maske während Corona-Pandemie aus dem Fenster.
Österreich hat die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen zum 24. März wiedereingeführt.
Erst zum 6. März hatte Österreich die meisten Corona-Beschränkungen aufgehoben, die Maskenpflicht galt seither nur noch in Gesundheitseinrichtungen, öffentlichen Verkehrsmitteln und den Kundenbereichen lebensnotwendiger Geschäfte. Anschließend stiegen die Infektionszahlen allerdings wieder stark an, weshalb die Behörden die Lockerungen als verfrüht einstuften und teilweise zurücknahmen. Seit dem 24. März muss der Mund-Nase-Schutz nun wieder in allen öffentlichen Innenräumen Österreichs angelegt werden.
 
Generelle Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
 
Gemäß der am vergangenen Donnerstag in Kraft getretenen Verordnung muss die FFP2-Maske in Verkehrsmitteln, dem gesamten Handel und bei körpernahen Dienstleistungen getragen werden. In der Gastronomie greift die Maskenpflicht auf dem Weg zum eigenen Platz, nicht aber an diesem selbst. Auch Beherbergungsbetriebe wie Hotels und Pensionen unterliegen den wieder strengeren Maskenregeln, ebenso wie Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Arbeitsorte. Bei Zusammenkünften ab 100 Teilnehmern und Teilnehmerinnen haben die Veranstaltenden die Wahl, ob sie den Zugang nur gemäß der 3G-Regel erlauben oder ebenfalls eine FFP2-Maskenpflicht anwenden.
 
Infizierte können sich freitesten
 
Wer selbst nachweislich mit dem Coronavirus infiziert ist, muss sich für mindestens fünf Tage isolieren. Liegen am fünften Tag seit mindestens 48 Stunde keine Symptome mehr vor, gilt die Isolationszeit als beendet, die betreffende Person muss sich jedoch noch weitere fünf Tage an Verkehrsbeschränkungen halten. Diese umfassen zum Beispiel das Tragen einer FFP2-Maske bei Kontakt mit anderen Personen auch in der privaten Wohnung und ein Zutrittsverbot für Restaurants sowie Großveranstaltungen. Alternativ macht ein erneuter Corona-Test ab Tag fünf, der negativ ausfällt, die Verkehrsbeschränkungen überflüssig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.