Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Oman schließt Grenzen ab 22. Dezember

München, 22.12.2020 | 08:59 | soe

Oman macht für eine Woche die Grenzen dicht. Seit dem 22. Dezember um 1 Uhr darf niemand mehr in das Land ein- oder ausreisen. Die Grenzschließung betrifft neben Flugreisen auch den Land- und Seeweg. Sie ist eine Reaktion auf die sich in Großbritannien ausbreitende neue Mutation des Coronavirus.


Wüste in Oman
Oman hat ab dem 22. Dezember seine Grenzen geschlossen, Ein- und Ausreisen sind nicht mehr möglich.
Das Ein- und Ausreiseverbot soll die Einschleppung der neuen Virusvariante verhindern, die als wesentlich ansteckender gilt als der ursprüngliche Stamm. Ausnahmen werden nach Informationen des Auswärtigen Amtes lediglich für Warentransporte gemacht. Außer Oman haben sich auch Kuwait und Saudi-Arabien für eine komplette Abschottung inklusive geschlossener Grenzen entschlossen. Kuwait dehnt die Einreisesperre für internationale Reisende sogar bis zum 1. Januar 2021 aus. Ob es zu einer Verlängerung kommt, hängt von der weiteren Entwicklung der weltweiten Pandemiesituation ab.
 
EU-Staaten unterbrachen Flugverkehr aus Großbritannien
 
Mit der vollständigen Grenzschließung greift Oman zu einer drastischeren Maßnahme als die meisten anderen Länder. Deutschland hatte mit Wirkung zum 21. Dezember den Passagierflugverkehr aus Großbritannien ausgesetzt, ähnlich reagierten zahlreiche weitere EU-Staaten. Noch sind in Deutschland keine Fälle der neuen Virusvariante offiziell bekannt. Es wurde jedoch in die Niederlande und nach Italien eingeschleppt, auch in Südafrika wurden Fälle berichtet. Der Flugverkehr zwischen dem Land am Kap der Guten Hoffnung und Europa wurde unterbrochen.
 
Oman wollte Einreise erleichtern
 
Ursprünglich hatte Oman vor, in Kürze wieder die touristische Einreise zu erlauben. Gemäß einer Mitteilung vom 10. Dezember sahen die omanischen Behörden vor, unter bestimmten Bedingungen wie einem PCR-Test bei der Ankunft sowie einer vorhandenen Krankenversicherung wieder Urlauber zu empfangen. Das Sultanat auf der arabischen Halbinsel gilt als Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.