Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Oman öffnet für geimpfte Urlauber

München, 03.09.2021 | 09:16 | rpr

Oman hat seine Grenzen für geimpfte Urlauber wieder geöffnet. Wie es in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes für Oman heißt, gestattet das Land auf der Arabischen Halbinsel seit dem 1. September wieder die Einreise für ausländische Touristen. Neben der Vorlage eines Impfzertifikats wird zusätzlich der Nachweis eines negativen PCR-Tests bei Einreise gefordert.


Oman: Wadi Bani Khalid
Seit dem 1. September erlaubt Oman die Einreise für geimpfte Urlauber.
Trotz Aufhebung des Einreiseverbots für ausländische Touristen gelten für die Einreise nach Oman seit dem 1. September strikte Corona-Auflagen. Jeder Einreisende ist dazu verpflichtet, sich vor Abflug über die Tarassud+ App des omanischen Gesundheitsministeriums zu registrieren, ebenso ist eine COVID-19-abdeckende Krankenversicherung vorzulegen. Darüber hinaus werden ein vollständiger Impfschutz, dessen letzte Impfung mindestens 14 Tage vor Einreise erfolgt sein muss, und ein negativer PCR-Testnachweis in englischer oder arabischer Sprache gefordert. Beide Nachweise sind vor Einreise in der App hochzuladen. Reisende unter 18 Jahren sind von der Impf- und Testpflicht befreit.
 
Fristen für die PCR-Testentnahme
 
Trotz Nachweis eines vollständigen Impfschutzes sind alle Reisenden nach Oman an eine PCR-Testpflicht gebunden. Die Frist für die Probeentnahme des PCR-Tests vor Abflug im Heimatland variiert je nach Flugdauer. Für Passagiere, deren Flugzeit weniger als acht Stunden beträgt (darunter Direktflüge ab Deutschland), darf die Testentnahme nicht länger als 72 Stunden zurückliegen. Für Flugreisende mit einer Flugdauer von mehr als acht Stunden gilt eine Frist von 96 Stunden. Ein möglicher Zwischenstopp und Transitaufenthalt wird hierbei miteinberechnet, weshalb sich Reisende ab Deutschland vor Reiseantritt genauestens über ihre Gesamtflugdauer informieren sollten. Alternativ besteht die Möglichkeit, nach Ankunft direkt am Airport einen kostenpflichtigen PCR-Test nachzuholen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses müssen sich Reisende jedoch in eine Isolation begeben, welche mittels eines elektronischen Trackingarmbandes überwacht wird. Fällt der Corona-Test positiv aus, wird eine zehntätige Quarantäne ab dem Datum der Testentnahme angeordnet. Genesene sind von der Quarantäne befreit, sofern sie einen Nachweis über eine bereits erfolgte Isolation im Land der Infizierung erbringen können.
 
Oman aktuell Hochrisikogebiet
 
Aus deutscher Sicht wird Oman seitens des Robert Koch-Instituts als Hochrisikogebiet eingestuft. Rückreisende nach Deutschland unterliegen demzufolge nach Ankunft einer grundsätzlichen Quarantänepflicht. Diese kann nach dem fünften Tag durch die Vorlage eines negativen Corona-Tests frühzeitig beendet werden, Kinder unter zwölf Jahren müssen sich grundsätzlich nur für fünf Tage isolieren. Geimpfte und Genesene sind von der Quarantänepflicht gänzlich befreit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.