Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Phuket verhängt Quarantäne für Einreisende aus Roten Zonen

München, 08.01.2021 | 14:25 | rpr

Im Zuge der immer weiter ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen verkündete der Gouverneur der Provinz Phuket Narong Woonciew eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus der Roten Zone. Das berichtet das deutsch-thailändische Nachrichtenportal Der Farang. Aktuell umschließt die Rote Zone 28 Provinzen in Thailand, die von dem Coronavirus besonders stark betroffen sind.


Thailand Pphuket Kamala Beach
Einreisende aus thailändischen Provinzen der Roten Zone müssen sich nach Ankunft in Phuket in Quarantäne begeben.
Wer künftig auf die thailändische Urlaubsinsel Phuket reisen möchte und sich zuvor in einer der 28 Provinzen der Roten Zone aufgehalten hat, muss sich fortan nach Ankunft in eine 14-tägige Isolation begeben. Neben der Quarantäneverordnung sind einreisende Personen zudem dazu verpflichtet, sich online auf der Web-Plattform go.phuget.com zu registrieren, um eine mögliche Kontaktverfolgung bei einer Neuinfektion zu erleichtern. Diese Plattform soll Einreisenden ab dem 9. Januar zur Verfügung stehen. Neben Touristen sind auch Geschäftsreisende und auf Phuket registrierte Personen von dieser Maßnahme betroffen. Eine offizielle Verkündung der neuen Regelung steht noch aus.
 
Zusätzliche Reiseerlaubnis aus Hochrisikogebieten nötig
 
Acht der insgesamt 28 Provinzen der Roten Zone werden als besonders risikoreich eingestuft. Hier müssen Reisende noch am Herkunftsort eine Reiseerlaubnis für die Reise über die Provinzgrenze anfordern. Dazu zählt die Provinz Bangkok mit den Bezirken Nong Khaem, Bang Phlat, Bang Khae, Bang Khun Thian sowie die Provinzen Samut Sakhon, Rayong, Chonburi, Chanthaburi, Samut Prakan, Nonthaburi und Nakhon Pathom.
 
Zahlreiche Sehenswürdigkeiten landesweit bereits geschlossen
 
Aufgrund der ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen wurden landesweit bereits am 4. Januar 77 Sehenswürdigkeiten geschlossen. Darunter befinden sich weltberühmte Anlagen wie der Königspalast in Bangkok, aber auch Strände am Golf von Thailand sowie Nationalparks. Für die meisten Touristenattraktionen wurde noch kein konkretes Datum zur Wiedereröffnung festgelegt.

Weitere Nachrichten über Reisen

New York Freiheitsstatue
04.08.2021

New York City verhängt Impfpflicht für Restaurants

New York City erlaubt bald nur noch geimpften Personen den Zutritt zu Innenräumen von Restaurants, Fitnessstudios und Unterhaltungsbetrieben. Geplanter Starttermin ist der 16. August.
Bahamas
04.08.2021

Bahamas verhängen Testpflicht für Geimpfte ab 6. August

Die Bahamas fordern künftig auch von vollständig geimpften Reisenden wieder einen negativen Corona-Test für die Einreise. Die Regelung gilt ab dem 6. August.
Edinburgh
04.08.2021

Schottland hebt Corona-Beschränkungen zum Großteil auf

Schottland hebt zum 9. August 2021 einen Großteil der verbleibenden Corona-Beschränkungen auf. Die Maskenpflicht in Innenräumen bleibt jedoch bestehen.
Montenegro
04.08.2021

Montenegro verlängert Corona-Beschränkungen bis 20. August

Die in Montenegro geltenden Corona-Beschränkungen werden bis mindestens 20. August aufrechterhalten. Unter anderem gilt für gastronomische Innenbereiche eine Nachweispflicht.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
04.08.2021

Griechenland: Archäologische Stätten wegen Hitze geschlossen

Griechenland schließt bis zum 5. August archäologische Stätten im Freien täglich zwischen 12 und 17 Uhr. Grund sind die anhaltend hohen Temperaturen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.