Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Phuket verhängt Quarantäne für Einreisende aus Roten Zonen

München, 08.01.2021 | 14:25 | rpr

Im Zuge der immer weiter ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen verkündete der Gouverneur der Provinz Phuket Narong Woonciew eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus der Roten Zone. Das berichtet das deutsch-thailändische Nachrichtenportal Der Farang. Aktuell umschließt die Rote Zone 28 Provinzen in Thailand, die von dem Coronavirus besonders stark betroffen sind.


Thailand Pphuket Kamala Beach
Einreisende aus thailändischen Provinzen der Roten Zone müssen sich nach Ankunft in Phuket in Quarantäne begeben.
Wer künftig auf die thailändische Urlaubsinsel Phuket reisen möchte und sich zuvor in einer der 28 Provinzen der Roten Zone aufgehalten hat, muss sich fortan nach Ankunft in eine 14-tägige Isolation begeben. Neben der Quarantäneverordnung sind einreisende Personen zudem dazu verpflichtet, sich online auf der Web-Plattform go.phuget.com zu registrieren, um eine mögliche Kontaktverfolgung bei einer Neuinfektion zu erleichtern. Diese Plattform soll Einreisenden ab dem 9. Januar zur Verfügung stehen. Neben Touristen sind auch Geschäftsreisende und auf Phuket registrierte Personen von dieser Maßnahme betroffen. Eine offizielle Verkündung der neuen Regelung steht noch aus.
 
Zusätzliche Reiseerlaubnis aus Hochrisikogebieten nötig
 
Acht der insgesamt 28 Provinzen der Roten Zone werden als besonders risikoreich eingestuft. Hier müssen Reisende noch am Herkunftsort eine Reiseerlaubnis für die Reise über die Provinzgrenze anfordern. Dazu zählt die Provinz Bangkok mit den Bezirken Nong Khaem, Bang Phlat, Bang Khae, Bang Khun Thian sowie die Provinzen Samut Sakhon, Rayong, Chonburi, Chanthaburi, Samut Prakan, Nonthaburi und Nakhon Pathom.
 
Zahlreiche Sehenswürdigkeiten landesweit bereits geschlossen
 
Aufgrund der ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen wurden landesweit bereits am 4. Januar 77 Sehenswürdigkeiten geschlossen. Darunter befinden sich weltberühmte Anlagen wie der Königspalast in Bangkok, aber auch Strände am Golf von Thailand sowie Nationalparks. Für die meisten Touristenattraktionen wurde noch kein konkretes Datum zur Wiedereröffnung festgelegt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.