Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Phuket verhängt Quarantäne für Einreisende aus Roten Zonen

München, 08.01.2021 | 14:25 | rpr

Im Zuge der immer weiter ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen verkündete der Gouverneur der Provinz Phuket Narong Woonciew eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus der Roten Zone. Das berichtet das deutsch-thailändische Nachrichtenportal Der Farang. Aktuell umschließt die Rote Zone 28 Provinzen in Thailand, die von dem Coronavirus besonders stark betroffen sind.


Thailand Pphuket Kamala Beach
Einreisende aus thailändischen Provinzen der Roten Zone müssen sich nach Ankunft in Phuket in Quarantäne begeben.
Wer künftig auf die thailändische Urlaubsinsel Phuket reisen möchte und sich zuvor in einer der 28 Provinzen der Roten Zone aufgehalten hat, muss sich fortan nach Ankunft in eine 14-tägige Isolation begeben. Neben der Quarantäneverordnung sind einreisende Personen zudem dazu verpflichtet, sich online auf der Web-Plattform go.phuget.com zu registrieren, um eine mögliche Kontaktverfolgung bei einer Neuinfektion zu erleichtern. Diese Plattform soll Einreisenden ab dem 9. Januar zur Verfügung stehen. Neben Touristen sind auch Geschäftsreisende und auf Phuket registrierte Personen von dieser Maßnahme betroffen. Eine offizielle Verkündung der neuen Regelung steht noch aus.
 
Zusätzliche Reiseerlaubnis aus Hochrisikogebieten nötig
 
Acht der insgesamt 28 Provinzen der Roten Zone werden als besonders risikoreich eingestuft. Hier müssen Reisende noch am Herkunftsort eine Reiseerlaubnis für die Reise über die Provinzgrenze anfordern. Dazu zählt die Provinz Bangkok mit den Bezirken Nong Khaem, Bang Phlat, Bang Khae, Bang Khun Thian sowie die Provinzen Samut Sakhon, Rayong, Chonburi, Chanthaburi, Samut Prakan, Nonthaburi und Nakhon Pathom.
 
Zahlreiche Sehenswürdigkeiten landesweit bereits geschlossen
 
Aufgrund der ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen wurden landesweit bereits am 4. Januar 77 Sehenswürdigkeiten geschlossen. Darunter befinden sich weltberühmte Anlagen wie der Königspalast in Bangkok, aber auch Strände am Golf von Thailand sowie Nationalparks. Für die meisten Touristenattraktionen wurde noch kein konkretes Datum zur Wiedereröffnung festgelegt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
01.12.2021

Barbados wird Republik: Was ändert sich für Reisende?

Barbados hat zum 30. November seine Staatsform geändert und ist fortan eine parlamentarische Republik. Müssen Reisende aus Europa deshalb neue Regeln beachten?
mexiko-yucatan-chichen-itza
01.12.2021

Mexiko: Maya-Zug wird weitergebaut

Die Bahnstrecke Tren Maya in Mexiko wird weitergebaut. Details zum Großprojekt lesen Sie hier.
Irland: Cliffs of Moher
01.12.2021

Irland: Testpflicht auch für geimpfte Reisende

Zum 3. Dezember führt Irland eine Testpflicht auch für geimpfte Reisende ein. Somit müssen sich diese für die Einreise einem PCR- oder Antigentest unterziehen.
Karibik: Aruba
01.12.2021

Aruba verschärft Einreise für Deutsche ab 4. Dezember

Aruba stuft Deutschland ab sofort als Land mit "sehr hohem" Corona-Risiko ein. Demnach gilt ab dem 4. Dezember eine verschärfte PCR-Testpflicht bei der Einreise.
New York Freiheitsstatue
01.12.2021

USA erwägen Verschärfung der Einreisebestimmungen noch vor Weihnachten

Die USA erwägen angesichts der Omikron-Mutation des Coronavirus eine baldige Verschärfung der Einreiseregeln. Im Gespräch sind eine erweiterte Testpflicht sowie eine Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.