Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal: Lockerung weiterer Corona-Maßnahmen im Juni

München, 03.06.2021 | 08:03 | soe

Portugal hat für den Monat Juni zwei weitere Lockerungsphasen der Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Wie Premierminister António Costa auf einer Pressekonferenz am 2. Juni bekanntgab, sollen zum 14. und zum 28. Juni jeweils mehrere Beschränkungen gelockert werden. Sie betreffen unter anderem die Öffnungszeiten der Gastronomie, kulturelle Veranstaltungen und den öffentlichen Nahverkehr.


Portugal: Algarve
Portugal setzt im Juni zwei weitere Phasen des Corona-Lockerungsplans in Kraft.
Ab dem 14. Juni dürfen in Portugal Restaurants, Cafés und Bäckereien bis Mitternacht neue Gäste empfangen, die Schließzeit wird dann auf 1 Uhr nachts verschoben. Kulturelle Veranstaltungen können bis 24 Uhr stattfinden. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln winken Erleichterungen: Dort, wo ausschließlich Sitzplätze angeboten werden, ist ab dem 14. Juni wieder eine vollständige Auslastung der Kapazitäten erlaubt. Können Passagiere sowohl sitzen, als auch stehen, dürfen bis zu zwei Drittel der Plätze besetzt werden. Weiterhin wird Ausstellungsräumen eine Auslastung von bis zu 50 Prozent der Gästezahl gestattet. Ab dem 28. Juni sollen dann gar keine Kapazitätsbeschränkungen im öffentlichen Nahverkehr mehr gelten, hinzu kommen Lockerungen für den Berufssport.
 
Urlaub in Portugal ohne Quarantäne
 
Seit dem 17. Mai erlaubt Portugal wieder touristische Einreisen aus Deutschland, nachdem zuvor über mehrere Wochen nur aus triftigen Gründen auf das portugiesische Festland eingereist werden durfte. Für Urlauber wird keine Quarantäne fällig, sie müssen lediglich ab einem Alter von zwei Jahren einen negativen und höchstens 72 Stunden alten PCR-Test vorweisen. Im Augenblick gibt es für gegen das Coronavirus geimpfte oder von einer Infektion genesene Personen noch keine Einreise-Erleichterungen. Flugreisende müssen zudem eine Passenger Locator Card ausfüllen. Portugal gilt aus deutscher Sicht nicht als Corona-Risikogebiet.
 
Notbremse für Gemeinden in Portugal
 
Um die seit März 2021 dauerhaft niedrige Infektionsrate im Land nicht zu gefährden, wendet Portugal eine Notbremse für Gemeinden mit höheren Inzidenzen an. Dabei wird zwischen Gebieten mit niedriger und solchen mit hoher Bevölkerungsdichte unterschieden. Übersteigt der 14-Tage-Inzidenzwert in einer niedrig besiedelten Region den Wert von 240 Fällen je 100.000 Einwohner, gilt die Sperrstunde für Restaurants und Kulturveranstaltungen schon um 22:30 Uhr, zudem muss der Einzelhandel spätestens um 21 Uhr schließen. Für Gemeinden mit hoher Bevölkerungsdichte greifen diese Maßnahmen bereits ab einem Wert von 120 Infektionen binnen 14 Tagen je 100.000 Einwohner.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.