Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Salzburg und Oberösterreich verhängen Lockdown für alle

München, 18.11.2021 | 14:42 | soe

In Österreich drohen ab nächster Woche neue Einschränkungen. Die Regionen Salzburg und Oberösterreich planen ab Montag einen Lockdown für die gesamte Bevölkerung, an dessen Bedingungen sich demzufolge auch Geimpfte halten müssen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der beiden Gebiete liegt aktuell bei jeweils rund 1.600.


Über die Weihnachtsferien sind Salzburg und Kitzbühel die beliebtesten Alpenziele für den Winterurlaub.
In Salzburg und Oberösterreich soll am 22. November ein Lockdown für die gesamte Bevölkerung beginnen.
Nach Informationen der österreichischen Presseagentur APA haben die Ministerpräsidenten der Regionen, Wilfried Haslauer und Thomas Stelzer, entsprechende Maßnahmen angekündigt. Sie sollen ab Montag kommender Woche in Kraft treten und mehrere Wochen andauern, sofern nicht zuvor bundesweit einheitliche Maßnahmen für Österreich beschlossen werden. Zwar habe die Politik keine neuen Beschränkungen für gegen das Coronavirus Geimpfte gewollt, die aktuelle Pandemielage lasse ihnen jedoch laut eigener Aussage keine Alternative mehr.
 
Umfassender Lockdown aller Branchen
 
Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, sind einschneidende Sperrmaßnahmen für nahezu alle Branchen vorgesehen. Dies könnte beispielsweise die Schließung von Schulen sowie neue Ausgangsbeschränkungen beinhalten. Ob der regionale Alleingang tatsächlich nötig wird, entscheidet sich am 19. November. Dann ist ein Treffen der österreichischen Bunderegierung mit den Ländern geplant, auf dem auch über neue in ganz Österreich gültige Maßnahmen gesprochen werden soll. Bislang schließt Kanzler Alexander Schallenberg einen neuen bundesweiten Lockdown für die Gesamtbevölkerung allerdings aus.
 
Inzidenz in Österreich nahe der 1.000
 
Während in den beiden am stärksten betroffenen Regionen Salzburg und Oberösterreich die Sieben-Tage-Inzidenz bereits um einen Wert von 1.600 pendelt, steuert der Wert für die gesamte Alpenrepublik auf die 1.000er-Marke zu. Mit Stand zum 18. November liegt sie bei 989, fast 40 Prozent der Neuinfektionen treten in Salzburg und Oberösterreich auf. Um aus dem Ausland importierten Fällen Einhalt zu gebieten, verschärft Österreich zum 22. November die Einreisebestimmungen. Personen ohne Corona-Impfschutz müssen dann an der Grenze einen negativen PCR-Test nachweisen, Antigen-Schnelltests werden nicht mehr anerkannt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.