Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schneechaos in London: Probleme an allen Flughäfen

München, 12.12.2022 | 09:40 | soe

Ungewöhnlich heftiger Schneefall sorgt seit Sonntagabend in London für Probleme im Flugverkehr. Die Flughäfen Gatwick und Stansted mussten am frühen Montagmorgen den Betrieb vorübergehend komplett einstellen, auch in Heathrow und Luton kommt es zu Verspätungen, Flugausfällen und umgeleiteten Flügen. Die Probleme werden voraussichtlich auch im weiteren Tagesverlauf andauern.


British Airways Flugzeug Rollfeld Heathrow Schnee
In London sorgt seit Sonntagabend anhaltender Schneefall für Probleme im Flugverkehr. © N. Morrish/British Airways
Seit dem Abend des 11. Dezember ist die britische Hauptstadt von einer dicken Schneedecke überzogen, was in London ein eher seltenes Naturschauspiel ist. Auf den Pisten der Flughäfen war die weiße Pracht jedoch alles andere als willkommen: Weil die Räumung der Start- und Landebahn in London-Gatwick einige Zeit in Anspruch nahm, musste der Airport am Montagmorgen um 5:55 Uhr den Betrieb zeitweise einstellen. Ähnlich sah es am Flughafen London-Stansted aus. Inzwischen wurden beide Pisten wieder geöffnet; wie ein Blick auf die aktuellen Ankunfts- und Abfluglisten zeigt, kommt es jedoch weiterhin zu Verspätungen und Annullierungen. Auch an Londons größtem Airport Heathrow sowie in Luton muss im Laufe des Montags mit Störungen gerechnet werden. Flugreisende mit für heute gebuchten Verbindungen nach, ab oder über London sollten den Status ihres Fluges online überprüfen oder Kontakt zu ihrer Airline aufnehmen.
 
Schnee sorgt für Verkehrschaos
 
Auch im Verkehr zu Lande führte der Wintereinbruch zu starken Behinderungen. Wie der Standard am Montagmorgen meldet, sind die U-Bahn- und Zugverbindungen beeinträchtigt, auf den Autobahnen kam es während des Berufsverkehrs ebenfalls zu Staus und stockendem Verkehr. Zusätzlich zum Schnee macht inzwischen eisiger Nebel den Londoner Verkehrsteilnehmern und -teilnehmerinnen zu schaffen. Auch im weiteren Wochenverlauf hat der Winter die britische Hauptstadt fest im Griff: Das Wetteramt Met Office sagt anhaltend kaltes Wetter und eisige Luftströmungen voraus. Noch den gesamten Montag über kann es zu weiteren Schneeschauern kommen.
 
Weitere Probleme durch Streiks drohen
 
Ab morgen müssen Reisende in London abgesehen vom Wetter noch mit weiteren Problemen rechnen. Das Personal von Network Rail sowie 14 weiteren britischen Bahnunternehmen hat für diese Woche einen mehrtägigen Streik angekündigt, der zunächst vom 13. bis zum 14. und dann noch einmal vom 16. bis zum 17. Dezember dauern soll. In der Folge muss mit zahlreichen Zugausfällen in ganz Großbritannien gerechnet werden, auch die Anreisemöglichkeiten zu den Airports sind dadurch eingeschränkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.