Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweden: Testpflicht für alle Einreisenden ab 28. Dezember

München, 24.12.2021 | 09:13 | cge

Schweden verschärft zum 28. Dezember die Einreiseregeln. Unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus müssen dann alle Ankommenden einen negativen Corona-Test vorlegen. Dies geht aus den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes hervor.


Schweden
Schweden führt zum 28. Dezember eine Testpflicht für alle Einreisenden ein.
Wer ab dem 28. Dezember nach Schweden einreisen möchte, benötigt für den Grenzübertritt ein negatives COVID-19-Testergebnis. Die Probenentnahme darf hierbei maximal 48 Stunden her sein. Akzeptiert werden PCR-, LAMP- und Antigen-Tests. Das Testzertifikat muss Angaben über den Namen des oder der Getesteten, den Zeitpunkt der Probenahme, die Art des Tests, das Ergebnis sowie den Aussteller des Zertifikats enthalten und kann in englischer, schwedischer, dänischer, norwegischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Die neue Regelung greift für alle Ankommenden, davon ausgenommen sind unter anderem lediglich Kinder unter zwölf Jahren, schwedische Staatsbürger und Personen mit ständigem Wohnsitz in Schweden.
 
Einreiseregeln bis einschließlich 27. Dezember
 
Einreisende, die bis einschließlich 27. Dezember in Schweden ankommen, können das Digitale COVID-Zertifikat der EU vorlegen, das ihnen einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus oder den Genesenenstatus bescheinigt. Als Alternative wird auch ein negatives Testergebnis anerkannt, welches maximal 72 Stunden alt sein darf. Akzeptiert werden PCR-, LAMP- und Antigen-Tests.
 
Corona-Lage in Schweden
 
In Schweden liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben von Zeit Online am 24. Dezember bei 263,0 (Vergleich Deutschland laut RKI: 265,8). Derzeit sind einige Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft. So sind die Menschen generell dazu angehalten, auf Mindestabstände zu anderen zu achten. Im öffentlichen Nahverkehr besteht eine Maskenpflicht und Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen unterliegen der 2G-Regel. Im Einzelhandel, in der Gastronomie und bei anderen Kultur- und Freizeitangeboten ist die maximale Personenzahl beschränkt. Schweden wird vom Robert Koch-Institut (RKI) derzeit nicht als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Urlauberinnen und Urlauber, die aus Schweden zurück nach Deutschland reisen, unterliegen somit keiner Quarantänepflicht. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Brüssel_Innenstadt
19.01.2022

Belgien verkürzt Frist für Antigentest

Belgien hat die Gültigkeitsfrist von Antigentests für die Einreise verkürzt. Sie dürfen nun nur noch maximal 36 Stunden alt sein.
Barcelona und Umgebung
19.01.2022

Katalonien hebt nächtliche Ausgangssperre auf

Katalonien hebt die nächtliche Ausgangssperre auf. Ab dem 21. Januar dürfen die Menschen in der spanischen Region nachts ihre Häuser wieder ohne triftige Gründe verlassen.
Thailand: Krabi
19.01.2022

Thailand: Lockerung der Einreiseregeln erwartet

Im Februar könnten die Einreiseregeln für Thailand wieder gelockert werden. Begründet werden die Pläne mit stabilen Infektionszahlen und wenigen schweren Krankheitsverläufen.
Schweden
19.01.2022

Schweden lockert Testpflicht für Einreise ab 21. Januar

In Schweden gelten ab dem 21. Januar gelockerte Einreisebestimmungen. Geimpfte und genesene Reisende müssen ab kommendem Freitag keinen Corona-Test mehr vorlegen.
Spanien: Gran Canaria Maspalomas
19.01.2022

Kanaren-Urlaub: Gran Canaria steigt auf höchste Corona-Warnstufe 4

Auf den Kanaren nehmen die Corona-Infektionsfälle auf mehreren Inseln weiter zu. Gran Canaria und La Palma werden deshalb ab dem 22. Januar in die höchste Warnstufe 4 eingeordnet.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.