Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Schweiz plant Lockerungen ab 1. März

München, 18.02.2021 | 15:17 | soe

Die Schweiz erwägt Lockerungen ihrer aktuellen Corona-Maßnahmen ab dem 1. März. Ab diesem Datum sollen Geschäfte, Museen, Zoos und Freizeitparks in dem Alpenland voraussichtlich wieder öffnen dürfen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Infektionslage stabil bleibt.


Schweiz Flagge Matterhorn
Die Schweiz zieht Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab 1. März in Betracht.
Am 17. Februar hat die Schweizer Regierung die Weichen für entsprechende Regellockerungen gestellt, die finale Entscheidung darüber soll jedoch erst in der kommenden Woche getroffen werden. Während der Einzelhandel von den Öffnungen profitieren würde, muss die Gastronomie in der Schweiz weiter ausharren. Restaurants und ähnliche Bewirtungsbetriebe sollen zunächst weiter geschlossen bleiben. Dafür ziehen die Behörden in Betracht, ab März unter freiem Himmel Treffen von bis zu 15 Personen zu erlauben. Danach sollen stufenweise weitere Lockerungen folgen, so sind ab April 2021 Sportereignisse und kulturelle Veranstaltung mit begrenzter Publikumskapazität denkbar.
 
Hygieneregeln in der Schweiz
 
Aktuell herrscht in der Schweiz in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen Maskenpflicht. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an deren Haltestellen muss die Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Zuwiderhandlungen werden mit bis zu 200 Schweizer Franken (rund 185 Euro) Geldbuße geahndet. Geschäfte sind bis auf Läden zur Deckung des täglichen Bedarfs geschlossen.
 
Einreisebedingungen
 
Seit dem 8. Februar verlangt die Schweiz von allen Personen, die mit dem Flugzeug einreisen, einen maximal 72 Stunden alten, negativen Corona-Test. Dabei ist es nicht relevant, ob die Einreisenden aus einem von der Schweiz als Risikogebiet eingestuften Land kommen oder nicht. Dies hat jedoch Auswirkungen auf die Quarantäneregelung: Ankömmlinge aus Risikogebieten müssen sich nach der Einreise für zehn Tage isolieren. Eine Verkürzung der Quarantäne durch einen negativen Corona-Test ist nicht möglich. Deutschland wird derzeit von der Schweiz nicht vollständig als Risikogebiet gelistet, jedoch steht das Bundesland Thüringen sowie ab dem 22. Februar Sachsen-Anhalt und Brandenburg auf der Schweizer „BAG-Liste der Risikoländer“.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.