Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweizer Skigebiete wollen Strom sparen

München, 17.08.2022 | 15:25 | soe

In der Schweiz bereiten sich die Skigebiete auf einen möglicherweise harten Winter vor. Sollte die Energiekrise wie befürchtet eintreten und die Behörden Verbrauchsbeschränkungen erlassen, sei es den Bergbahnen laut ihrem Verband möglich, bis zu einem Fünftel an Strom einzusparen. Dafür sollen unter anderen die Geschwindigkeit der Lifte reduziert und die Anzahl der Gondeln verkleinert werden.


Skifahrer auf der Piste
Die Schweizer Skigebiete bereiten Energiesparmaßnahmen für den Winter vor.
Bislang hat die Schweizer Regierung noch keine Anweisungen angekündigt, die entsprechende Energiesparmaßnahmen zur Pflicht machen würden. Es gibt lediglich eine Kampagne, welche Privatleute und Industrie zu einer freiwilligen Einsparung von fünf Prozent ihres Energieverbrauchs aufruft. Nur wenn dieses Ziel nicht erreicht wird oder schlussendlich nicht ausreicht, sind weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Abschaltung von Schaufensterbeleuchtungen vorgesehen. Wie die Tagesschau Berno Stoffel, Geschäftsführer des Verbandes Bergbahnen Schweiz, zitiert, würden die Bergbahnen jedoch als zentraler Teil der Winterfreizeitbeschäftigung in der Schweiz angesehen.
 
Kaltes Wasser und langsame Lifte
 
Nichtsdestotrotz überlegen sich die Branchenvertreter bereits jetzt Optionen für den Härtefall im kommenden Winter. So sei es möglich, die Betriebszeiten der Lifte einzuschränken, außerdem könne ihre Fahrgeschwindigkeit reduziert werden. Auch eine geringere Anzahl an Gondeln würde zu weniger Stromverbrauch führen. Weitere Sparmöglichkeiten liegen bei beleuchteten Werbetafeln, nächtlichem Liftbetrieb und beheizten Dachrinnen. Auch die Skifahrenden müssen sich möglicherweise etwas im gewohnten Komfort einschränken und beispielsweise auf den Toilettenanlagen mit kaltem Wasser vorliebnehmen.
 
Ähnliche Überlegungen in Österreich
 
Auch im Nachbarland Österreich denken die Seilbahnbetreibenden voraus. Dort sind Einsparungen bei der Ausbringung von Kunstschnee auf den Pisten im Gespräch, zudem eine Beschränkung des Nachtbetriebs und möglicherweise die Verteuerung der Lifttickets. Branchensprecher Franz Hörl betont jedoch, dass die österreichischen Seilbahnen mit 1,3 Prozent nur einen Bruchteil zum Stromverbrauch im Land beitrügen und auch nur sehr wenig Gas benötigen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.