Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Singapur setzt Reiseblase für Geimpfte aus

München, 23.12.2021 | 13:14 | soe

Singapur verbietet den Verkauf von Flugtickets im Rahmen der Vaccinated Travel Lane (VTL), einer Reiseblase für gegen das Coronavirus geimpfte Ausländer und Ausländerinnen, vom 23. Dezember bis zum 20. Januar. Damit kann vorerst nicht mehr ohne Quarantäne in den südostasiatischen Stadtstaat eingereist werden. Wer bereits einen Flug nach Singapur gebucht hat, ist von der Neuerung jedoch nicht betroffen.


Singapur Skyline
Singapur setzt bis zum 20. Januar 2022 die Reiseblase für geimpfte internationale Reisende aus.
Fluggesellschaften dürfen allerdings auf Beschluss der Regierung während des genannten Zeitraums keine neuen Tickets mehr für die VTL verkaufen. Wie das Gesundheitsministerium am 22. Dezember mitteilte, soll die Maßnahme die Gefahr einer Eintragung der neuen Omikron-Mutation des Coronavirus verringern. Neben Flugreisenden sind auch Passagiere betroffen, die aus den Nachbarländern mit Bussen nach Singapur kommen. Reisende im Besitz von bereits gekauften Tickets dürfen jedoch weiterhin ohne Quarantäne in den Stadtstaat einreisen.
 
Hohe Impfrate in Singapur
 
Die Aussetzung der quarantänefreien Einreise von internationalen Gästen soll den Behörden Zeit verschaffen, um die Omikron-Variante zu studieren und die Kapazitäten des Gesundheitssystems zu erhöhen. Außerdem sollen noch mehr Menschen in Singapur gegen das Coronavirus geimpft werden. Bereits jetzt haben rund 96 Prozent der anspruchsberechtigten Bevölkerung einen vollständigen Impfschutz erhalten, dies entspricht etwa 87 Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner. Gut ein Drittel ist bereits mit einer Auffrischungsimpfung versehen. Ab dem 27. Dezember will Singapur außerdem auch Kinder zwischen fünf und elf Jahren impfen.
 
Corona-Lage in Singapur
 
Unterdessen wurden 65 Infektionsfälle mit der Omikron-Mutation in Singapur nachgewiesen, bei denen sich die Infizierten zuvor im Ausland aufgehalten haben. Innerhalb des Landes verbreitete Ansteckungen gibt es bislang sechs Mal. Mit Stand zum 23. Dezember liegt die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei niedrigen 38,6 mit sinkender Tendenz.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.