Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Süditalien: Regenfälle führen zu Überschwemmungen

München, 23.11.2020 | 15:00 | lvo

In den Regionen Kalabrien und Kampanien sowie der Insel Sizilien haben starke Regenfälle am Wochenende in weiten Teilen der Gebiete zu Überschwemmungen geführt. Orte wurden unter Wasser gesetzt und Landstraßen überschwemmt. Auch heute muss in Süditalien erneut mit heftigen Regenfällen gerechnet werden. Reisende sollten besondere Vorsicht walten lassen und die Hochwasserlage vor Ort in lokalen Medien verfolgen.


Straße wird von starkem Regen überflutet
Am Wochenende kam es in Süditalien zu starken Regenfällen mit Überschwemmungen.
Besonders von den Überschwemmungen betroffen war die Umgebung der Stadt Crotone in Kalabrien. In der Gemeinde Melissa sei außerdem eine Brücke eingestürzt, so Medienberichte. Neapel hingegen wurde am Samstag von Sturmböen heimgesucht, die Kacheln von einer Kirche im historischen Zentrum der Stadt herunterrissen. Verletzte habe es nicht gegeben.

Erst Anfang Oktober hatte Italien mit schweren Unwettern zu kämpfen, als im Norden des Landes das wohl seit Jahrzehnten schlimmste Unwetter wütete. Flüsse traten über die Ufer und rissen teilweise Häuser und Autos mit sich. Die Regionen Ligurien, Lombardei, Venetien und Piemont zählen mit sieben Todesopfern sowie Unwetterschäden in Millionenhöhe zu den am schwersten betroffenen Gebieten. Die starken Regenfälle trafen im Oktober auch die Côte d’Azur im Südosten Frankreichs. In den Bergregionen um Nizza waren einige Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Strand in Antigua und Barbuda
04.06.2024

Blaue Flagge: Beste Strände in Spanien, Griechenland und der Türkei

Das internationale Umweltsiegel Blaue Flagge hat die saubersten und nachhaltigsten Strände ausgewiesen. Auf den ersten zehn Plätzen liegen ausschließlich beliebte Urlaubsziele in Europa.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.