Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sydney: Lockdown für zwei Wochen wegen Delta-Variante

München, 29.06.2021 | 09:19 | cge

Die australische Metropole Sydney befindet sich seit dem 26. Juni 2021 wieder in einem kompletten zweiwöchigen Lockdown. Die Menschen in der Großstadt dürfen ihre Häuser und Wohnungen aktuell nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Der Grund für den erneuten Stillstand in Sydney ist die rasche Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus.


Australien Sydney Bondi Beach
Sydney befindet sich erneut in einem zweiwöchigen Lockdown.
Zunächst wurden nur Gebiete Sydneys abgeriegelt, seit vergangenem Mittwoch durfte ein Teil der Bewohner die Stadt nicht mehr verlassen, um das Virus nicht in andere Regionen des Landes zu tragen. Dies berichtet die FAZ. Seit Samstagabend gilt der Lockdown nun sowohl für die komplette Stadt als auch für die Regionen Blue Mountains und umliegende Küstengemeinden. Betroffen von der zweiwöchigen Maßnahme in der Metropolregion Sydney sind rund fünf Millionen Menschen.
 
Ausgang nur aus triftigen Gründen
 
Die Bewohner Sydneys dürfen ihre Häuser und Wohnungen nun nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Darunter zählen die Ausübung der Arbeit und das Wahrnehmen des Schulunterrichts sowie das Erledigen von Einkäufen. Auch die Hilfe für andere Menschen und Besuche beim Arzt, inklusive der Durchführung von Corona-Tests und der Erhalt von Impfungen, sind gestattet. Zum Sport dürfen die Menschen in der Region Sydney ebenfalls ins Freie.
 
Delta-Variante verbreitet sich
 
Laut Medienberichten geht der Ausbruch in Sydney auf die erstmalig in Indien festgestellte Delta-Variante des Coronavirus zurück. Ein Fahrdienst habe vor rund zwei Wochen die Crew eines Flugzeugs in ein Quarantäne-Hotel gebracht, seitdem wurden mehr als 100 neue Corona-Fälle festgestellt. Die Delta-Variante gilt als besonders ansteckend und leicht übertragbar. Schützen kann eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus. Die Impfquote auf dem Kontinent ist derzeit jedoch noch sehr niedrig, die Kampagne geht nur langsam voran. Australien hat seit Pandemiebeginn mit strikten Maßnahmen, wie beispielsweise Grenzschließungen, reagiert. So ist es ausländischen Reisenden ohne ständigen Aufenthaltstitel seit dem Frühjahr 2020 nicht gestattet, nach Australien einzureisen. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.