Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Corona-App "Mor Chana" eingestellt

München, 02.06.2022 | 13:33 | twi

Die thailändische Regierung hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass die Corona-App „Mor Chana“ am 1. Juni eingestellt wurde. Aufgrund der verbesserten Infektionslage sei die Anwendung nicht länger notwendig. Ursprünglich mussten Reisende wie Einheimische die App auf ihrem Smartphone installiert haben.


Thailand: Krabi
In Thailand wurde die Corona-App "Mor Chana” eingestellt.
Die App „Mor Chana“ wurde im April 2020 eingeführt. Sie diente zur Kontaktrückverfolgung und warnte Nutzerinnen und Nutzer bei Risikobegegnungen. Zudem informierte die Anwendung über Corona-Ausbrüche in der Nähe und bot die Gelegenheit, Reiserouten aufzuzeichnen und auf dieser Basis eine Risikoeinschätzung abzurufen. Für das Einchecken in bestimmte Einrichtungen während der Hochphase der Pandemie konnte mittels der App ein Barcode gescannt werden. Ferner hatten Unternehmerinnen und Unternehmer die Möglichkeit, das Infektionsrisiko unter ihren Arbeitskräften mit Hilfe der App zu überwachen. Grund für die Einstellung des Dienstes ist die deutlich entspannte Infektionslage im Land. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Thailand wurde am 1. Juni mit 49,3 angegeben.

Kritik an „Mor Chana“

Im öffentlichen Diskurs wurde die App teilweise scharf kritisiert. Die Nutzung von „Mor Chana“ war seit Januar 2021 für alle verpflichtend. Personen, die sich mit COVID-19 infiziert und die App vorher nicht genutzt hatten, drohten eine Geldstrafe von bis zu 40.000 Baht, das sind etwa 1.090 Euro, oder sogar eine Haftstrafe. Zudem hatte es immer wieder technische Schwierigkeiten mit der App gegeben, die vor allem Reisende betrafen. Beispielsweise konnte der QR-Code des Einreisesystems „Thailand Pass“ von einigen Userinnen und Usern nicht in der Anwendung hochgeladen werden und auch bei der Registrierung von Testergebnissen kam es immer wieder zu Problemen.

Einreise nach Thailand

Urlauberinnen und Urlauber ohne thailändische Staatsbürgerschaft müssen bei der Einreise nach wie vor den ausgefüllten „Thailand Pass“ sowie einen Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung mit Corona-Abdeckung vorlegen. Die Versicherung muss Behandlungskosten von mindestens 10.000 US-Dollar übernehmen. Zusätzlich ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Wer vollständig geimpft ist, benötigt nur den Impfnachweis, ein Corona-Test ist nicht notwendig. Wer nicht oder nicht vollständig geimpft ist, muss bei der Einreise über einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR- oder Antigentest verfügen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.