Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Koh Larn öffnet am 31. August für Besucher

München, 31.08.2021 | 09:05 | rpr

Trotz einer verschobenen touristischen Öffnung des thailändischen Badeorts Pattaya lässt die vorgelagerte Insel Koh Larn Besucher wieder auf das Eiland. Wie das deutsch-thailändische Nachrichtenportal Der Farang berichtet, ist die Insel in der Provinz Chon Buri seit dem 31. August wieder zugänglich. Darüber hinaus treten ab dem 1. September weitreichende Lockerungsmaßnahmen in Provinzen der dunkelroten Zone in Kraft.


Bucht in Thailand
Seit dem 31. August steht die thailändische Insel Koh Larn Besuchern wieder offen.
Im Zuge einer Ankündigung der Inselverwaltung von Koh Larn am vergangenen Freitag ist das Eiland im südöstlichen Golf von Thailand seit dem 31. August wieder für Besucher zugänglich. Koh Larn musste aufgrund steigender COVID-19-Infektionen im August vorübergehend schließen. Da die Impfkampagne auf der Insel Erfolg zeigte und nach Angaben der thailändischen Gesundheitsbehörde rund 70 Prozent der Inselbevölkerung als gegen das Coronavirus geimpft gelten, wurde nun der Fährverkehr für Besucher wiederaufgenommen. Diese rotieren dreimal täglich zwischen dem Eiland und dem Bali-Hai-Pier im Norden Pattayas sowie Süd-Pattaya. Der Küstenort Pattaya selbst musste seine Wiederöffnung für Touristen am 1. September verschieben, da das Ziel, bis Ende August 70 Prozent der Bevölkerung zu impfen, nicht erreicht wurde.
 
Corona-Maßnahmen auf Koh Larn
 
Auf Koh Larn gelten die gleichen Maßnahmen wie in der Provinzverwaltung Chon Buri. Demnach greift zwischen 21 und 4 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso besteht ein Versammlungsverbot von mehr als 25 Personen. Noch ist nicht bekannt, ob die Strände weiterhin geschlossen bleiben. Ob für die Einreise auf die Insel ein Impfzertifikat benötigt wird, wurde in der Ankündigung der Inselverwaltung nicht erwähnt. Vorausgesetzt wird jedoch die Vorlage eines Reisepasses.
 
Lockerungen in dunkelroten Zonen ab 1. September
 
Bereits in der vergangenen Woche wurden vom thailändischen Gesundheitsministerium Vorschläge für Lockerungsmaßnahmen der Corona-Restriktionen in Provinzen der dunkelroten Zone beim Corona-Krisenzentrum eingereicht, nun treten diese ab dem 1. September in Kraft. Neben der Öffnung von Einkaufszentren, Sporteinrichtungen und Parkanlagen dürfen auch gastronomische Betriebe ihren Service bis 20 Uhr unter Einhaltung von Kapazitätsbeschränkungen wiederaufnehmen. Darüber hinaus fällt das Flugverbot in und aus dunkelroten Zonen. Passagiere benötigen beim Boarding einen Impfnachweis, es gilt eine Maskenpflicht und der Verzehr von Speisen und Getränken ist über die Dauer des Flugs nicht gestattet, so das Nachrichtenportal The Thaiger. Die Ausgangssperre zwischen 21 und 4 Uhr bleibt in den 29 dunkelroten Provinzen weiterhin in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.