Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Koh Phi Phi bis 18. September abgeriegelt

München, 13.09.2021 | 09:28 | soe

In Thailand haben die Behörden die Urlaubsinsel Koh Phi Phi für sieben Tage abgeriegelt. Noch bis zum 18. September sind Reisen zu und von der Insel nur noch in Ausnahmefällen erlaubt, wie die Bangkok Post berichtet. Grund sind neue Virusausbrüche auf dem Eiland. Urlauber, die an Thailands Sandbox-Programm teilnehmen, können jedoch weiterhin mit speziellen Booten nach und von Koh Phi Phi übersetzen.


Thailand: Koh Phi Phi
In Thailand wurde die Insel Koh Phi Phi bis zum 18. September abgeriegelt, für Sandbox-Touristen gelten Ausnahmen.
Nachdem sieben Neuinfektionen auf Koh Phi Phi verzeichnet wurden, die auf einer Baustelle auftraten, ordneten die zuständigen Behörden zur Sicherheit die vorübergehende Abschottung des Eilands an. Dadurch sollen die bereits in Gang gesetzten Infektionsketten unterbrochen und eventuelle weitere Ansteckungen gefunden werden, bevor sich das Coronavirus weiter auf der Insel selbst oder in anderen Landesteilen verbreitet. Ausnahmen von dem Ein- und Ausreiseverbot bilden neben medizinischem Personal, Rettungskräften und Kurierdiensten auch Teilnehmer des Sandbox-Programms zur touristischen Wiederöffnung.
 
Auch auf Phuket neue Beschränkungen
 
Nicht nur auf Koh Phi Phi, sondern auch auf Phuket gibt es bis zum 18. September vorübergehend verschärfte Corona-Maßnahmen. Bis dahin gilt nach Informationen des Lokalmediums Der Farang erneut ein Alkoholverbot in öffentlichen Bereichen sowie in Restaurants, außerdem wurden Aktivitäten mit mehr als 100 Teilnehmern ausgesetzt. Kaufhäuser und Geschäfte dürfen weiterhin öffnen, Minimärkte müssen sich jedoch an beschränkte Geschäftszeiten halten. Hintergrund ist ein erneuter Corona-Ausbruch in einem Kaufhaus, welches daraufhin für die Desinfektion geschlossen wurde.
 
Corona-Lage in Thailand
 
Trotz der neuen lokalen Ausbrüche erholt sich Thailand weiter von der seit Mitte Juni anhaltenden und bislang schlimmsten Pandemiewelle. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzident bei 145,3 (Stand zum 13. September) mit sinkender Tendenz. Aufgrund der positiven Entwicklung hält die thailändische Regierung an den Öffnungsplänen weiterer Provinzen fest, die ab dem 1. Oktober wieder ausländische Besucher empfangen sollen. Dazu zählen neben der Hauptstadt Bangkok auch die beliebten Touristenziele Hua Hin, Pattaya und Chiang Mai.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.