Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tschechien verlängert Lockdown bis 22. Januar

München, 07.01.2021 | 14:52 | soe

Tschechien hat den aktuellen Lockdown bis zum 22. Januar 2021 verlängert. Damit bleiben die nächtliche Ausgangssperre und weitere Beschränkungen noch mindestens zwei Wochen in Kraft. Der tschechische Gesundheitsminister Jan Blatny schloss auch weitere Verschärfungen nicht aus.


Tschechien: Prag Karlsbrücke
Tschechien hat den aktuellen Lockdown bis vorerst zum 22. Januar verlängert.
Zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr am Folgetag dürfen die Menschen in Tschechien ihre Unterkünfte nur aus triftigen Gründen verlassen. Außerdem herrschen strenge Einschränkungen des öffentlichen Lebens, so sind in der Öffentlichkeit nur Treffen von maximal zwei Personen erlaubt. Dies gilt in Innenräumen sowie im Freien. Geschäfte sind geschlossen, nur Einrichtungen zur Grundversorgung wie Supermärkte, Apotheken und Drogerien dürfen den Betrieb aufrechterhalten. Auch sie müssen jedoch zwischen 20 und 5 Uhr schließen. Hotels dürfen nur Gäste aufnehmen, die aus dienstlichen Gründen übernachten.
 
Steigende Infektionszahlen nach Weihnachten
 
Tschechien hatte die bereits vor den Feiertagen strengen Beschränkungen über Weihnachten gelockert. In der Folge verzeichnet Deutschlands östliches Nachbarland nun wieder steigende Infektionszahlen, nachdem diese Anfang Dezember deutlich niedriger ausfielen. Mit 17.332 Neuinfektionen binnen 24 Stunden wurde am 6. Januar ein neuer Rekordwert erreicht, das nationale Impfprogramm ist bislang nur schleppend angelaufen. Aus deutscher Sicht gilt Tschechien als Corona-Risikogebiet gemäß der Einstufung des Robert Koch-Instituts, es gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.
 
Keine Einreise nach Tschechien für Urlauber
 
Tschechien stuft seinerseits Deutschland ebenfalls als Hochrisikoland der „roten Kategorie“ ein. Demzufolge sind Einreisen zwar erlaubt, jedoch nicht zu touristischen Zwecken und nur mit einem negativen PCR-Test. Zudem muss die Einreise vorab online angezeigt werden. Ausnahmen gelten beispielsweise für Grenzpendler, Schüler und Studenten sowie Beschäftigte im internationalen Personen- und Güterverkehr.

Weitere Nachrichten über Reisen

Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
23.09.2022

Japan erlaubt wieder Individualtourismus

Japan öffnet ab dem 11. Oktober wieder für Individualreisende. Urlauberinnen und Urlauber müssen jedoch dreimal gegen COVID-19 geimpft sein und über einen negativen Corona-Test verfügen.
Streik Fluglotsen
23.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Kap Verde: Sal Strand
23.09.2022

Kap Verde streicht Nachweispflicht bei Einreise

In Kap Verde wurde der Ausnahmezustand aufgehoben. Demnach sind sämtliche Corona-Restriktionen gefallen, auch für die Einreise wird kein COVID-Zertifikat mehr benötigt.
New York Freiheitsstatue
22.09.2022

Newark gilt nicht mehr als New Yorker Flughafen

Der Flughafen Newark wird ab dem 3. Oktober aufgrund eines neuen IATA-Standards nicht mehr als New Yorker Flughafen gelistet. Damit ändert sich unter anderem die Preisstruktur für den Airport.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
21.09.2022

Vietnam: Train Street in Hanoi wieder gesperrt

Die beliebte Train Street in Hanoi ist erneut abgesperrt worden. An dem unter anderem durch Instagram bekannt gewordenen Fotospot gab es zuvor einen gefährlichen Zwischenfall.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.