Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Türkei fordert PCR-Test bei Einreise

München, 28.12.2020 | 09:27 | soe

Die Türkei verschärft ihre Einreisebedingungen im Kampf gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus. Ab dem 30. Dezember wird von allen Flugpassagieren ab sechs Jahren ein negativer Corona-Test verlangt, der noch vor dem Betreten des Flugzeugs vorzuzeigen ist. Wer keinen Testbescheid vorweisen kann, dem wird der Mitflug verweigert.


Flagge Türkei
Die Türkei fordert von allen Einreisenden künftig einen negativen Corona-Testbescheid.
Als Testmethode wird nur der im Reiseverkehr übliche PCR-Test anerkannt, er darf nicht älter als 72 Stunden sein. Kann ein Fluggast keinen negativen Testbescheid vorweisen, wird ihm bereits am Abreiseort das Boarding verwehrt. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Die neuen Bestimmungen sollen zunächst bis zum 1. März 2021 Gültigkeit behalten. Zusätzlich zu dem negativen Testergebnis wird bei der Einreise eine kontaktlose Temperaturmessung durchgeführt. Reisende aus Großbritannien, Südafrika und Dänemark müssen sich zudem nach der Einreise in die Türkei in Quarantäne begeben. Hintergrund ist die in den Ländern grassierende Mutation des Coronavirus, die als wesentlich ansteckender als der ursprüngliche Virenstamm gilt.
 
PCR-Test auch bei Reise aus Türkei nach Deutschland
 
Wer nach einem Aufenthalt in der Türkei zurück nach Deutschland fliegen möchte, muss sich frühestens 48 Stunden vor Reiseantritt einem PCR-Test unterziehen. Dieser erfolgt auf eigene Kosten der Reisenden und wird bereits in der Türkei von den Behörden kontrolliert. Er ersetzt allerdings nicht die Quarantäneverordnung, die in Deutschland gilt. Da die gesamte Türkei als Corona-Risikogebiet gilt, müssen sich Rückkehrer in eine auf zehn Tage angesetzte Selbstisolation begeben. Diese kann frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Testbescheid vorzeitig beendet werden. Einzelne Bundesländer verlangen von Reiserückkehrern aus ausländischen Risikogebieten drüber hinaus verpflichtend einen Corona-Test.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.