Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tunesien: PCR-Test auch für Geimpfte wieder Pflicht

München, 05.07.2021 | 09:02 | soe

Tunesien hat die Einreiseregeln erneut verschärft. Seit dem 1. Juli benötigen alle Einreisenden, die mit dem Flugzeug in das nordafrikanische Urlaubsland kommen, einen negativen PCR-Test. Diese Vorgabe greift nun auch wieder für vollständig geimpfte und genesene Passagiere. Für Pauschalurlauber gilt eine längere Frist, sie müssen sich erst ab dem 10. Juli an die neuen Bedingungen halten. Individualreisende unterliegen erneut einer Quarantänepflicht.


Tunesien Gebäude Strand
Tunesien verlangt ab sofort auch von Geimpften und Genesenen wieder einen PCR-Test, von Pauschalreisenden ab 10. Juli.
Wie aus einer Regierungsmitteilung der tunesischen Behörden vom 29. Juni hervorgeht, werden die Einreisebedingungen seit diesem Monat wieder strikter. Auch alle vollständig gegen das Coronavirus Geimpften und von ihm Genesenen unterliegen fortan erneut der Pflicht, einen negativen PCR-Test vorzulegen. Das Zertifikat wird bereits am Abflughafen gefordert, die Probenentnahme darf zu diesem Zeitpunkt nicht länger als 72 Stunden zurückliegen. Auf dem Dokument muss ein QR-Code verfügbar sein, Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.
 
Sonderfrist für Pauschalurlauber, wieder Quarantäne für Individualreisende
 
Für Pauschalreisende sollen die neuen Regeln ebenfalls gelten, treten jedoch erst später in Kraft. Damit sich Reiseveranstalter und -vermittler auf die veränderte Situation einstellen können, unterliegen geimpfte oder genesene Teilnehmer einer Pauschalreise, die mit einem Charter- oder Linienflug nach Tunesien kommen, erst ab dem 10. Juli der neuen Testpflicht. Eine Quarantäne ist für sie jedoch nicht vorgeschrieben, bei der Ankunft wird allerdings eine Buchungsbescheinigung über Flug, Transfer und Unterkunft kontrolliert. Individualreisende müssen sich nach Angaben des Auswärtigen Amtes ab sofort nach der Einreise wieder zu einer siebentägigen häuslichen Quarantäne verpflichten. Ab dem fünften Tag ist ein weiterer PCR-Test durchzuführen, dessen Terminreservierung bereits vor Reiseantritt vorzunehmen und bei der Einreise nachzuweisen ist.
 
Steigende Infektionszahlen und Sorge vor Delta-Variante
 
Tunesien hatte in den vergangenen Monaten häufig seine Einreisebedingungen angepasst und die Quarantäneverpflichtungen wiederholt abgeschafft und wieder in Kraft gesetzt. Für Pauschalreisende galten meist Ausnahmen. Erst zum 1. Juni war für vollständig geimpfte oder genesene Einreisende die Quarantäne- und Testpflicht entfallen. Inzwischen steigen die Corona-Infektionszahlen im Land jedoch wieder stark an, zusätzliche Sorge bereitet die beginnende Verbreitung der Delta-Variante.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.