Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

USA: Details zur Einreise ab November

München, 27.10.2021 | 09:45 | cge

Nach mehr als eineinhalb Jahren Einreisesperre dürfen europäische Urlauber ab November wieder in die USA reisen. Dies ist bereits seit mehreren Wochen bekannt, Anfang dieser Woche wurden konkrete Einreisebedingungen herausgegeben. Die Erlaubnis zur Einreise ab dem 8. November erhalten Personen, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Anerkannt werden Impfstoffe, die von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zugelassen oder von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) akzeptiert wurden.


New York Freiheitsstatue
Ab dem 8. November dürfen Geimpfte wieder in die USA einreisen.
Für die Einreise gebilligt werden somit die Vakzine der Hersteller Biontech/Pfizer, AstraZeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac. Hierbei muss die letzte erforderliche Impfdosis bereits zwei Wochen zurückliegen. Auch eine Kombination zweier Präparate werde laut Weißem Haus akzeptiert, sofern diese durch die FDA oder WHO anerkannt sind. Nachgewiesen werden muss der Impfstatus gegenüber der jeweiligen Fluggesellschaft, bevor die Maschine in die Vereinigten Staaten bestiegen wird. Zusätzlich zur Impfung benötigen Einreisende generell einen höchstens 72 Stunden alten negativen Corona-Test. Weiterhin müssen Urlauber bei der Airline ihre Kontaktdaten hinterlegen. Diese Angaben werden für 30 Tage gespeichert.
 
Ausnahme vom Impfnachweis bei Einreise
 
Von der Impfpflicht bei der Einreise ausgenommen sind nur wenige Personengruppen. So müssen unter anderem Kinder unter 18 Jahren keinen vollständigen Impfnachweis vorlegen. Auch Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen das Coronavirus immunisieren lassen können, bilden eine Ausnahme. Ebenfalls keinen Impfnachweis benötigen US-Bürger.
 
ESTA auch weiterhin Pflicht
 
Neben den coronabedingten Einreisevorgaben müssen Urlauber für einen visafreien Aufenthalt in den Vereinigten Staaten auch weiterhin eine ESTA-Reisegenehmigung bereithalten. Diese sollte bis spätestens 72 Stunden vor Abflug online beantragt werden und kostet derzeit 14 Dollar. Weiterhin ist für die Einreise in die USA ein Reisepass nötig, der mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer, inklusive des Tages der Ausreise, gültig sein muss.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.