Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Venedig: Heute Hochwasser erwartet

München, 28.12.2020 | 09:49 | cge

Venedig erwartet am heutigen Montag erneut Hochwasser. Wie Bürgermeister Luigi Brugnaro am Sonntag via Twitter schrieb, rechne man gegen 10:30 Uhr mit Wasserständen von 130 Zentimetern über dem Normalwert. Gegen 21:30 Uhr solle der Meeresspiegel bei 110 Zentimetern liegen. Zudem soll das neue Flutschutzsystem „Mose“ aktiviert werden.


Italien: Venedig Rialto
Venedig erwartet Hochwasser.
Bis zum 30. Dezember rechnen die venezianischen Behörden weiterhin mit hohen Pegelständen und Maximalwerten um 120 und 130 Zentimeter über dem Normalwert. Bürger und Gäste der Stadt Venedig sind angehalten, sich fortlaufend über die derzeitigen Ereignisse zu informieren und die Gezeiten auch in den kommenden Tagen zu beobachten.
 
Neues Flutschutzsystem Mose

Zum Schutz der Lagunenstadt wird seit Herbst dieses Jahres das neue Flutschutzsystem Mose (Modulo Sperimentale Elettromeccanico) genutzt. Das milliardenschwere System besteht aus 78 beweglichen Elementen, die an drei Stellen der Lagune installiert sind. Normalerweise liegen diese Stahlkästen mit Wasser gefüllt am Meeresboden. Kommt das System zum Einsatz, wird das Wasser durch Pressluft herausgedrückt, die Schutztore erheben sich und bilden so eine Barriere gegen die Fluten des Meeres. Für den Erfolg von Mose ist jedoch eine Vorlaufzeit von rund 48 Stunden notwendig. Anfang Oktober kam das Schutzsystem erstmalig erfolgreich zum Einsatz und konnte so die historische Altstadt vor erneuter Überschwemmung bewahren.
 
Acqua Alta – Hochwasser in Venedig

Die berühmte Lagunenstadt hat in jedem Winter mit Hochwasser zu kämpfen. Grund hierfür sind eine besonders starke Flut in Kombination mit niedrigem Luftdruck des Windes Scirocco, einem heißen aus Südosten kommenden Saharawind, der die Wassermassen dann in Richtung Venedig drängt. Erst im November 2019 waren neben der Altstadt Venedigs auch die Nachbarinseln Pellestrina und Burano stark vom Hochwasser betroffen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.