Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Venedig: Heute Hochwasser erwartet

München, 28.12.2020 | 09:49 | cge

Venedig erwartet am heutigen Montag erneut Hochwasser. Wie Bürgermeister Luigi Brugnaro am Sonntag via Twitter schrieb, rechne man gegen 10:30 Uhr mit Wasserständen von 130 Zentimetern über dem Normalwert. Gegen 21:30 Uhr solle der Meeresspiegel bei 110 Zentimetern liegen. Zudem soll das neue Flutschutzsystem „Mose“ aktiviert werden.


Italien: Venedig Rialto
Venedig erwartet Hochwasser.
Bis zum 30. Dezember rechnen die venezianischen Behörden weiterhin mit hohen Pegelständen und Maximalwerten um 120 und 130 Zentimeter über dem Normalwert. Bürger und Gäste der Stadt Venedig sind angehalten, sich fortlaufend über die derzeitigen Ereignisse zu informieren und die Gezeiten auch in den kommenden Tagen zu beobachten.
 
Neues Flutschutzsystem Mose

Zum Schutz der Lagunenstadt wird seit Herbst dieses Jahres das neue Flutschutzsystem Mose (Modulo Sperimentale Elettromeccanico) genutzt. Das milliardenschwere System besteht aus 78 beweglichen Elementen, die an drei Stellen der Lagune installiert sind. Normalerweise liegen diese Stahlkästen mit Wasser gefüllt am Meeresboden. Kommt das System zum Einsatz, wird das Wasser durch Pressluft herausgedrückt, die Schutztore erheben sich und bilden so eine Barriere gegen die Fluten des Meeres. Für den Erfolg von Mose ist jedoch eine Vorlaufzeit von rund 48 Stunden notwendig. Anfang Oktober kam das Schutzsystem erstmalig erfolgreich zum Einsatz und konnte so die historische Altstadt vor erneuter Überschwemmung bewahren.
 
Acqua Alta – Hochwasser in Venedig

Die berühmte Lagunenstadt hat in jedem Winter mit Hochwasser zu kämpfen. Grund hierfür sind eine besonders starke Flut in Kombination mit niedrigem Luftdruck des Windes Scirocco, einem heißen aus Südosten kommenden Saharawind, der die Wassermassen dann in Richtung Venedig drängt. Erst im November 2019 waren neben der Altstadt Venedigs auch die Nachbarinseln Pellestrina und Burano stark vom Hochwasser betroffen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.