Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Venedig startet Eintrittsgeld im Januar 2023

München, 05.07.2022 | 13:55 | soe

Venedig hat das Startdatum für die lange angekündigte Eintrittsgebühr für Tagestouristen und -touristinnen bekanntgegeben. Ab dem 16. Januar 2023 müssen Kurzzeitgäste bis zu zehn Euro pro Person bezahlen, um das Zentrum der Lagunenstadt besuchen zu dürfen. Venedig will damit die Urlauberströme besser kontrollieren, um den negativen Auswirkungen des Massentourismus entgegenzuwirken.


Italien: Venedig Rialto
Venedig startet das Ticketsystem mit der Eintrittsgebühr für Tagestouristen und -touristinnen im Januar 2023.
Der genaue Eintrittspreis soll laut Venedigs Tourismus-Stadtrat Simone Venturini von der Nachfrage abhängen. So zahlen Besucher und Besucherinnen zu den besonders gefragten Zeitpunkten mehr, maximal jedoch zehn Euro. An weniger gefragten Daten sind mindestens drei Euro zu entrichten. Dies führt zu einem niedrigeren Eintrittspreis, wenn sich Reisende frühzeitig ein Ticket für ihr Wunschdatum sichern. Nach Ansicht des Stadtoberen sei die Maßnahme eine Revolution im Kampf gegen die Probleme der zu hohen Gästezahlen, die der Infrastruktur des beliebten Reiseziels immer mehr zu schaffen machen. Vorgesehen ist eine Online-Buchung, bei der gegen die Zahlung der Gebühr ein QR-Code generiert wird. Wie das konkret funktionieren soll, will Venedig im Herbst 2022 verkünden.
 
Wo muss ein Ticket gelöst werden?
 
Die Eintrittsgebühr wird für das Betreten des historischen Zentrums von Venedig sowie der umliegenden Inseln fällig. Unter ihnen sind auch die für ihre Glasbläserkunst und bunten Fischerhäuschen berühmten Orte Murano und Burano. Wer ohne gültiges Ticket in diesen Bereichen bei einer zufälligen Kontrolle angetroffen wird, muss mit einer Geldstrafe zwischen 50 und 300 Euro rechnen. Stadtrat Venturini schloss jedoch auch nicht aus, dass im Stadtkern eine engmaschigere Zugangsregelung mit Drehkreuzen umgesetzt wird.
 
Ausnahmen für Hotelgäste
 
Wer in Venedig selbst einen Hotelaufenthalt bucht, muss auch künftig kein zusätzliches Ticket lösen. Weitere Ausnahmen gelten für alle Menschen, die in der Stadt geboren wurden oder jetzt dort wohnen. Tagesbesucher und -besucherinnen sollen mit der Maßnahme jedoch keineswegs aus der Stadt ausgesperrt werden, wie Venedigs Stadtverwaltung betont. Vielmehr sei es das Ziel, die gleichmäßige Verteilung der Menschenmassen besser zu gewährleisten. Zu diesem Zweck überwachen die Behörden die Besucherströme bereits jetzt von einer zentralen Kontrollstelle aus, wo mithilfe von Kameras, Personen-Zählgeräten und der anonymen Auswertung von Handys innerhalb der Funkzellen ein Überblick über die Auslastung der einzelnen Bereiche erhalten wird.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.