Sie sind hier:

Lecker! 10 köstliche Urlaubsgerichte weltweit

Sonstiges: Food Festivals Emotion

Nichts riecht so nach Urlaub wie Meeresbrise, Bergluft und der Duft von heißem Pizzakäse oder Paella oder Gyros. Und was gibt es schöneres, als das wohlige Gefühl, seinen knurrenden Magen nach einem entspannten Tag am Meer oder einem aktiven Nachmittag an der frischen Luft mit Spezialitäten von anderswo zu füllen? Essen ist Geborgenheit, Entspannung, Genuss und Abenteuer gleichermaßen. Längst sind die Klassiker anderer Ländern zu festen Größen der deutschen Küche geworden. Aber mal ehrlich, original und vor Ort, das ist eben doch was anderes – Ambiente sei Dank. Wer eines dieser Gerichte aus zehn Ländern zwischen den Zähnen hat, ist ganz im Urlaub angekommen.


01

Pizza und Pasta

Italien
Sonstiges: Pizza essen

Oh bella Italia – du bist Sonne, Meer und natürlich: Pizza und Pasta. Die italienische Küche hat natürlich wesentlich mehr zu bieten, doch nicht umsonst sind belegte Hefeteigfladen und Hartweizengrießnudeln an allerlei Soßen zum weltweiten Exportschlager geworden: Sie sind derart vielseitig, dass eigentlich jeder seine persönliche Lieblingsversion findet. Das macht besonders Familien das Leben leichter – welches Kind hat nicht irgendeine Pizza oder Spaghetti-Variation, die es heiß und innig liebt? So kommt es, dass der gemeine Nicht-Italiener von den eigentlichen Hauptgerichten der italienischen Küche herzlich wenig Ahnung hat, macht ja nichts. Und ja, auch hierzulande servieren Restaurants hervorragende Pizza und Pastagerichte. Aber mit Blick aufs Mittelmeer, einen Berggipfel in Tirol oder ein Tal in der Toskana schmecken sie eben doch noch etwas mehr nach dolce vita.


Übrigens
Neapel ist die Heimat der Pizza mit Tomatensauce und Käse als Basis und das wird auch bei einem Food-Festival, dem Pizza Village Napoli, alljährlich zelebriert.

02

Paella

Spanien
Spanien Paella Essen

Die Paella stammt eigentlich aus der Region Valencia und der Ostküste, wo auch der Paella-Reis angebaut wird, trotzdem gilt das Reisgericht zusammen mit Tapas, Tortillas und den baskischen Pintxos als einer der ganz großen Klassiker der spanischen Küche. Wer jetzt schreit: „Iiiihhh – ich mag aber keine Meeresfrüchte! Und Reis auch nicht!“, der lese aufmerksam weiter, denn: Paella gibt es in mannigfaltigen Variationen. Mit Meeresfrüchten, mit Meeresfrüchten und Fisch, mit Fisch und Fleisch, nur mit Gemüse und in allen erdenklichen Kombinationsmöglichkeiten der genannten Zutaten. Mit in Safran gelb oder in Tintenfischtinte schwarz gefärbtem Reis und: mit Nudeln statt Reis. Dann heißt die Paella allerdings Fideuà.

Da die Balearen just östlich der spanischen Ostküste liegen, lässt sich das Gericht übrigens auch bei einem Urlaub auf Mallorca bestens und in qualitativ hochwertiger Version verkosten. Denn was bei Paella einen Riesenunterschied macht, ist, ob sie fachkundig, mit Liebe und frischen Produkten zubereitet wird, oder aus der Tiefkühle kommt. Deshalb: Im Zweifel lieber die Touristenfallen meiden und Ausschau nach den Restaurants halten, wo auch Einheimische die großen Pfannen voller Köstlichkeiten bestellen.


Übrigens
Meistens wird Paella nur für zwei oder mehr Personen serviert.
03

Marillenknödel

Österreich
Österreich Marillenknödel Essen

Es muss nicht immer ein Wiener Schnitzel sein. Darf es natürlich, aber nur, wenn es zum Nachtisch eine der typischsten und leckersten Mehlspeisen der österreichischen und böhmischen Küche gibt: Marillenknödel. Ähnlich wie die Germknödel gibt’s die zwar auch in Bayern, aber die Hauptanbaugebiete für die gemeinhin auch als Aprikose bekannten Früchte sind die Wachau westlich von Wien und der Vinschgau in Südtirol. Die mit ganzen Marillen gefüllten und in gebräunten Semmelbröseln und Puderzucker gewälzten Knödel mit ihrem einmaligen süß-säuerlichen Geschmack gibt es also auch in Italien. Lecker sind sie überall, aber wenn sie begleitet von niederösterreichischem Dialekt und mit rollendem R serviert werden, schmecken sie garantiert einen Tick besser.


Übrigens
Marillenknödel schmecken nicht nur zum Dessert, sondern auch als Mittagessen.
04

Ćevapčići

Kroatien
Kroatien Slowenien Cevapcici Essen

Mit exzellenten landwirtschaftlichen Produkten, hochwertigen Olivenölen und Weinen hat sich Kroatien zum Geheimtipp für Gourmets gemausert. Kaum verwunderlich, zwar ist die traditionelle Küche dort etwas deftiger als die des Fast-Nachbarn Italien auf der gegenüberliegenden Küste der Adria, doch eben diese Ähnlichkeit in der geographischen Lage geben dem südosteuropäischen Land beste Voraussetzungen für leckere Gerichte. Doch den meisten kommt beim Gedanken an Kroatien wohl doch ein rustikaler Vertreter seiner Küche in den Sinn: Ćevapčići. Die würzigen Hackfleischröllchen gelten übrigens auch in Bosnien und Herzegowina sowie Serbien als Nationalgericht.


Übrigens
Je nach Land und Region werden Ćevapčići in fünf oder zehn Zentimeter Länge serviert.
05

Wein, Käse und Baguette

Frankreich
Weintrauben Trauben

Leben wie Gott in Frankreich, das bedeutet auch essen wie Gott in Frankreich. Nein, wir wollen uns gar nicht anmaßen, im Land der haute cuisine ein Gericht über das andere zu stellen. Fakt ist: Den Franzosen ist das Essen heilig. Derart heilig, dass das auch die Unesco erkannt hat und das gastronomisches Mahl der Franzosen 2010 zum immateriellen Kulturerbe erklärt hat. Wie in den meisten Ländern ist auch die französische Küche stark regional geprägt – so ist die Fischsuppe Bouillabaisse ebenso typisch für die Provence wie das Rindfleischgericht Bœuf bourguignon für Burgund und der Flammkuchen für das Elsass. Wen so viel Auswahl und gehobene Küche erstmal überfordert, macht es sich einfach und damit garantiert alles richtig: Kauft euch ein paar Stücke Käse von einer von Hunderten französischen Sorten, eine gute Flasche Wein und Baguette – et voilà – fertig ist die Brotzeit für Genießer!


Übrigens
In Frankreich gibt es zwischen 350 und 400 Käsesorten.
06

Gyros

Griechenland
Griechenland Gyros Essen

Mal ehrlich, die Deutschen lieben Fleisch vom Drehspieß aus südlichen Ländern – sei es für den schnellen Döner zwischendurch oder für den Gyros-Teller im griechischen Restaurant. Wer das Gericht aus gegrilltem und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano und Thymian gewürzten Schweinefleisch allerdings bei einem Griechenland-Urlaub auf der Speisekarte sucht, wird zumindest in Gaststätten meist enttäuscht werden. In seiner Heimat ist Gyros ein klassischer Snack für zwischendurch, der an Imbissbuden im Pita-Brot gereicht wird. Macht ja nichts, so gibt es das Gyros für den schnellen Hunger zwischendurch und die Restaurants mit ihrer abwechslungsreichen mediterranen Küche bleiben den etwas gewagteren Ausflügen in die griechische Gastronomie vorbehalten.


Übrigens
Der Döner hat das Gyros auch aus preisbewussten deutschen Imbissbuden verdrängt, weil das Gyros nicht mit Hackfleisch gestreckt wird.
07

Tacos al pastor

Mexiko
Gerichte Weltweit: Mexiko - Tacos - Essen

Was hierzulande als Taco verkauft wird, hat mit dem Original meist herzlich wenig zu tun. Das fängt unten mit der Tortilla an, denn die gehört frisch zubereitet, und hört oben mit der beschränkten Vielfalt und Qualität der Salsas auf. Umso besser, wenn man das Original vor Ort testen kann. Genauer gesagt: einige der unendlich vielen Variationen des Originals. Denn womit die Fladen aus Mais- oder Weizenmehl serviert werden, hängt ganz entscheidend von der Region ab, die man besucht. Zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Versionen gehören aber die Tacos al pastor, die ursprünglich aus Zentralmexiko stammen. Hauptzutat ist mariniertes Schweinefleisch, das mit frischen Zwiebeln und frischen Ananas gespickt am Spieß gegrillt wird. Das Ganze wird auf Mais-Tortillas mit Zwiebeln, Ananas und Koriander serviert. Wer möchte, würzt mit Limettensaft und Chilisauce nach.


Übrigens
Die Vorgänger der heutigen Tacos wurden vermutlich um 1000-500 v.Chr. von mexikanischen Ureinwohnern erfunden.
08

Tajine

Marokko
Marokko Tajine Essen

Genau genommen ist die Tajine nicht nur ein Gericht, sondern auch das Schmorgefäß, in dem es gekocht wird. Der runde Lehmtopf mit seinem spitzen Deckel ist oft farbenfroh bemalt, macht so auch optisch einiges her und ist das perfekte Mitbringsel aus dem Marokko-Urlaub. Aber zurück zum Inhalt: Da sind der Phantasie der Köche im Grunde keine Grenzen gesetzt, aber typisch sind würzige Schmorgerichte mit Fleisch, Fisch und Gemüse. Doch auch Süßspeisen lassen sich in der Tajine zubereiten, so dass sich im Urlaub garantiert für jeden das passende Gericht aus den dekorativen Töpfen findet. Wer zu Hause zum Tajine-Essen einlädt, kann sich die gesellige Komponente von den Marokkanern abschauen: Einfach den Topf auf den Tisch stellen und alle Gäste direkt aus dem Gefäß essen lassen.


Übrigens
Tajines lassen sich auch wie ein Römertopf im Backofen verwenden.
09

Curry

Thailand
Thailand Asien Curry Essen

Mindestens in deutschen Großstädten, aber zunehmend auch im ländlicheren Raum erfreuen sich Curry-Gerichte aus Thailand großer Beliebtheit. Den Einsatzmöglichkeiten der bunten Gewürzpasten sind kaum Grenzen gesetzt – ob für Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse, als Suppe, mal mit, mal ohne Reis, aber meistens mit Kokosmilch und ein bisschen Schärfe muss schon sein! Das ist dann auch der entscheidende Unterschied zwischen einem Curry vom Thailänder in Deutschland und einem Curry aus der Garküche in Bangkok oder Khao Lak. Denn während hierzulande doch etwas Rücksicht auf die etwas empfindlicheren Gaumen der Europäer genommen wird, heißt es dort dann doch eher: Feuer frei!


Übrigens
In Thailand gibt es wesentlich mehr Curry-Sorten als die im Westen üblicherweise verbreiteten gelben, roten und grünen Pasten.
10

Bratwurst

Deutschland
Deutschland Bratwurst Essen

Des Bundesbürgers liebstes Urlaubsland soll hier nicht fehlen: Deutschland. Für eine Reise in der eigenen Heimat kann es sich durchaus lohnen, sich von den Vorstellungen ausländischer Urlauber inspirieren zu lassen. Und für die ist häufig immer noch die Bratwurst der ganz große Klassiker der deutschen Küche. Warum auch nicht? Schließlich ist das Essen auch hierzulande stark regional geprägt und Bratwurst somit längst nicht gleich Bratwurst. Thüringer im Herzen der Bundesrepublik, Nürnberger in Bayern, die Rote Wurst in Süddeutschland und die Curry-Wurst in Berlin – auch wurstmäßig hat ein Urlaub im eigenen Land viel zu bieten.


Übrigens
Während die Thüringer und Nürnberger Rostbratwurst geschützte Bezeichnungen sind, ist die Rote Wurst eine Art Bockwurst, die in Süddeutschland aber in der Regel auf den Grill kommt.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Julia Wöhrle

„Mich brennt's in meinem Reiseschuh“ habe ich schon als Kind bei den mir unliebsamen Wanderurlauben in den Alpen geträllert. Inzwischen entscheide ich selbst, wo die Reise hingeht: Mal nach Island, mal nach Belize, aber dann war es doch immer wieder Spanien und ganz besonders oft und gerne Sevilla. Meine Begeisterung für fremde Länder, Menschen, Sitten und Gerichte fließt immer auch in meine Blogartikel ein.