Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

München, 24.11.2022 | 11:56 | soe

Maximaler Urlaub mit minimalem Einsatz von Urlaubstagen: Im Jahr 2023 fallen endlich wieder weniger Feiertage auf die Wochenenden, sodass Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen durch Nutzung der Brückentage ihre Urlaubsplanung optimieren können. Wir geben Tipps, wie die freien Tage bestmöglich eingesetzt und bis zu 15 Urlaubswochen herausgeholt werden können.


Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
Durch die Nutzung der Brückentage 2023 lässt sich die Urlaubsplanung optimieren.
Zu Beginn des Jahres meint es der Kalender zunächst noch nicht gut mit den meisten Arbeitstätigen: Der Neujahrstag fällt auf einen Sonntag und geht somit als zusätzlicher freier Tag verloren. In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt bietet der Tag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar jedoch einen arbeitsfreien Freitag, sodass mit vier Urlaubstagen dazwischen ganze neun Tage ausgespannt werden kann. Der April lockt mit dem Karfreitag und Ostermontag, sodass gemeinsam mit den Wochenenden und unter Einsatz von acht Urlaubstagen insgesamt 16 freie Tage winken.
 
Viel frei im Mai
 
Im Mai liegen mit Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag zwei wochentagsgebundene Feiertage, der variable 1. Mai fällt im kommenden Jahr jedoch endlich wieder auf einen Montag und beschert der arbeitenden Bevölkerung zumindest ein langes Wochenende. Wem das nicht genügt, der kann beispielsweise zwischen dem 13. und dem 21. Mai mit vier Urlaubstagen neun Tage freihaben. Auch die Oktoberfeiertage, der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober sowie der Reformationstag am 31. Oktober, fallen im Jahr 2023 unter die Woche. Beides sind Dienstage, sie laden also mit je einem genommenen Urlaubstag zu einem Vier-Tage-Wochenende ein.
 
Weihnachtsfeiertage gehen nicht mehr verloren
 
Das Weihnachtsfest fällt im nächsten Jahr ebenso wieder vergleichsweise günstig: Zwar liegt Heiligabend, der üblicherweise als halber Arbeitstag gilt, auf einem Sonntag. Dafür sind durch die Weihnachtsfeiertage aber ein Montag und ein Dienstag arbeitsfrei. Gleiches gilt für den folgenden Neujahrstag 2024, der auf einen Montag fällt.
 
Noch mehr Tipps für die Urlaubsplanung und Brückentage 2023 bietet die Reisewelt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.
London Tube
24.11.2022

London: U-Bahn-Streik am 25. November beeinträchtigt Anreise nach Heathrow

In London findet am 25. November ein U-Bahn-Streik statt, der mehrere Haltestellen betrifft. Dabei wird auch die An- und Abreise zum Flughafen beeinträchtigt.
Bahngleise
23.11.2022

Großbritannien: Bahnstreik in der Vorweihnachtszeit

In Großbritannien wurden mehrere 48-stündige Bahnstreiks angekündigt. Sie liegen in der Vorweihnachtszeit sowie im neuen Jahr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.