Sie sind hier:

Griechenland: Streik sorgt für geschlossene Sehenswürdigkeiten

München, 08.10.2018 | 10:35 | hze

Reisende in Griechenland müssen am Wochenende mit Einschränkungen rechnen. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, haben die Mitarbeiter historischer und archäologischer Stätten in Griechenland am Donnerstag, 11. Oktober zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen. Betroffen sind touristische Sehenswürdigkeiten wie die Akropolis in Athen, doch auch landesweit sollen Ausgrabungsstätten und Tempelanlagen geschlossen bleiben.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
Sehenswürdigkeiten wie die Akropolis in Athen bleiben am 11. Oktober wegen eines Streiks geschlossen.
Reisenden wird empfohlen, am Streiktag anderweitige Aktivitäten einzuplanen, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Zudem sollten Demonstrationen in den großen Städten gemieden werden. Laut dem AP-Bericht richten sich die Proteste gegen die Überführung öffentlichen Eigentums in einen Privatisierungsfonds während der Finanzkrise. Die Arbeitnehmervertretung befürchtet, dass die Regierung auch bedeutende historische und archäologische Stätten veräußert haben könnte. Bisher hat das Parlament in Athen nämlich keine detaillierte Liste aller veräußerten Objekte veröffentlicht.

Durch den harten Sparkurs zum Abbau der immensen Staatsschulden kam es in den vergangenen Monaten in Griechenland durch Streiks immer wieder zu Einschränkungen im Reiseverkehr. Zuletzt hatten sich Ende Mai neben Bus- und Bahnfahrern auch die Flugsicherung am Ausstand beteiligt. Doch nicht nur Griechenland kämpft in diesem Sommer mit unzähligen Ausständen. Aktuell streiken etwa in Portugal die Taxifahrer, um gegen den unfairen Wettbewerb durch Internetfahrdienste wie Uber zu protestieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.
Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.