Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

München, 28.06.2022 | 10:48 | soe

Urlauber und Urlauberinnen in Griechenland müssen sich in diesem Jahr auf gestiegene Kosten einstellen. Zum einen sorgen erhöhte Treibstoffpreise für teurere Tickets für die Fähren, zum anderen haben auch die Hotels ihre Zimmertarife meist deutlich angehoben. Wer seine Reise während der Last-Minute-Saison bucht, kann dennoch sparen.


Griechenland Flagge Fähre
In Griechenland sind die Preise für Fähren und Hotels deutlich gestiegen.
Um satte 110 Prozent gegenüber dem Vorpandemiejahr 2019 haben die griechischen Fünf-Sterne-Hoteliers ihre Zimmerpreise für Aufenthalte in der Hauptsaison zwischen Ende Juli und Anfang August angehoben. Dies berichtet das Touristikportal Reise vor 9 unter Berufung auf eine Studie des spanischen Datenanalysten Mabrian, betrachtet wurden Buchungen für die zwei Wochen vom 25. Juli bis zum 7. August. In Vier-Sterne-Unterkünften lag die Teuerungsrate bei durchschnittlich 63 Prozent, für Zimmer in Drei-Sterne-Hotels müssen Reisende in diesem Jahr rund 19 Prozent mehr bezahlen. Hintergrund der höheren Kosten sind unter anderem die auch in Griechenland gestiegenen Energiepreise, für Lebensmittel beispielsweise für das Frühstücksbuffet müssen die Hotelbetreiber ebenfalls deutlich mehr zahlen.
 
Fähren zu griechischen Inseln kosten mehr
 
Auch wer vom griechischen Festland per Fähre zu einer Insel übersetzt oder zwischen den Inseln auf diese Weise reist, muss mit teureren Tickets rechnen. Erst im April 2022 hatten die Fähr-Reedereien ihre Preise laut Reise vor 9 um zehn bis zwölf Prozent angehoben, nun folgte eine weitere Erhöhung um fünf bis zehn Prozent. In der Hauptsaison von Juli bis August können weitere Preisschübe nicht ausgeschlossen werden. Auch in diesem Fall geben die Betreibergesellschaften die gestiegenen Treibstoffkosten an die Kunden und Kundinnen weiter.
 
Sparmöglichkeiten
 
Touristen und Touristinnen, die sich ihren Griechenland-Urlaub bereits vor der Teuerungswelle als Frühbucher und Frühbucherinnen gesichert haben, können beruhigt sein. Sie müssen nur für Leistungen vor Ort, die nicht im gebuchten Paket enthalten sind, gegebenenfalls mit Preissteigerungen rechnen. Wer jetzt noch Schnäppchen für Flüge, Hotels und Pauschalreisen ergattern will, sollte die gerade beginnende Last-Minute-Saison nutzen. Reiseveranstalter und Airlines bieten verfügbare Restplätze mit teils hohen Rabatten von bis zu 60 Prozent an, um keine freien Kapazitäten ungenutzt zu lassen. Je flexibler die Urlauber und Urlauberinnen in ihrer Reiseplanung sind, desto günstiger lässt sich auch in diesem Jahr der Griechenland-Urlaub gestalten.
 
Hier Last-Minute-Urlaub in Griechenland vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Neu Delhi
12.08.2022

Indien: Wieder Corona-Maskenpflicht in Neu-Delhi

Indien hat angesichts einer neuen Corona-Welle wieder eine Maskenpflicht für öffentliche Orte in der Hauptstadt Neu-Delhi eingeführt. Zuletzt wurden an einem Tag 2.100 Neuinfektionen festgestellt.
Indonesien: Komodo
11.08.2022

Indonesien: Komodo-Nationalpark hebt Preise erst 2023 an

Der indonesische Komodo-Nationalpark hat die Erhöhung seiner Eintrittspreise auf das kommende Jahr verschoben. Ab Januar 2023 soll das Ticket rund 250 Euro kosten.
Straße wird von Starkregen überflutet
11.08.2022

Italien: Unwetter in den südlichen Regionen

In Italien kommt es derzeit zu schweren Unwettern. Insbesondere in den südlichen Regionen rund um Kampanien und Kalabrien sowie in der Hauptstadt Rom kommt es zu Einschränkungen.
Chile Osterinsel
11.08.2022

Osterinsel ist wieder für Touristen geöffnet

Die Osterinsel vor der Küste von Chile hat wieder erste Urlauber und Urlauberinnen empfangen. Zuvor war das Eiland für über zwei Jahre wegen der Corona-Pandemie gesperrt.
Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.