Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Testpflicht im Hotel erst ab zwölf Jahren

München, 24.06.2021 | 09:13 | sei

Die Kanaren fordern künftig von Hotelgästen erst ab einem Alter von zwölf Jahren einen negativen Corona-Test, um in ein Hotel einchecken zu dürfen. Die neue Regelung beschloss der kanarische EZB-Rat auf einer Sitzung am 23. Juni. Bisher lag die Altersgrenze bei sechs Jahren. Die Test- oder Nachweispflicht in der Unterkunft gilt auch für Reisende aus den Bundesländern, die für die Einreise nach Spanien kein Testergebnis mehr brauchen.


Hotel Rezeption
Auf den Kanaren benötigen Urlauber künftig erst ab einem Alter von zwölf Jahren einen negativen Corona-Test für den Hotel-Check-in.
Für die Einreise nach Spanien und damit auch auf die Kanaren benötigen Reisende aus den meisten deutschen Bundesländern seit kurzem kein negatives Testergebnis mehr. Lediglich das Saarland und Baden-Württemberg werden von dem Urlaubsland noch als Risikogebiete eingestuft. Personen, die aus diesen beiden Regionen einreisen, müssen bei der Ankunft einen negativen Test oder alternativ einen Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis vorlegen. Alle ausländischen Hotelgäste brauchen aber – ob sie aus einem Risikogebiet kommen oder nicht – für den Check-in in Urlaubsunterkünfte auf den Kanaren einen negativen und höchstens 72 Stunden alten Corona-Test. Bisher waren nur Kinder unter sechs Jahren von dieser Pflicht ausgenommen, fortan sind es alle Reisenden unter zwölf Jahren. Für den Zugang zum Hotel werden neben aktuellen PCR-Testergebnissen auch Antigen-Schnelltests anerkannt. Mit dem höheren Mindestalter für die Testpflicht wird der Kanaren-Urlaub besonders für Familien vereinfacht und die Reisekasse entlastet.
 
Angleichung an Einreisebedingungen aus Risikogebieten
 
Spanien hatte kürzlich die Altersgrenze für die Testpflicht bei der Einreise aus Risikogebieten von bisher sechs Jahren auf zwölf Jahre angehoben. Dies führte auf den zu Spanien gehörenden Kanaren jedoch zu einer Diskrepanz: Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren durften zwar ohne negatives Testergebnis einreisen, mussten beim Check-in in die Urlaubsunterkunft dann aber dennoch eines vorlegen. Fortan gelten für die Einreise aus Risikogebieten und den Hotelzugang auf den Kanaren gleiche Bedingungen. Wird die zeitliche Beschränkung der Gültigkeit eingehalten, kann somit von Urlaubern ab zwölf Jahren das gleiche negative Testresultat für beide Kontrollpunkte genutzt werden. Für Geimpfte und Genesene herrschen zudem erleichterte Bedingungen. Einreisende Kinder unter zwölf Jahren benötigen gar keinen Nachweis mehr.
 
Corona-Lage auf den Kanaren
 
Der Großteil der Kanarischen Inseln verzeichnet eine stabil niedrige Infektionslage. Eine negative Ausnahme bildet derzeit die Insel Teneriffa. Dort liegen die Inzidenzwerte deutlich über denen der anderen Inseln, weshalb die kanarische Regionalregierung das Eiland mit Wirkung zum 26. Juni wieder auf die Warnstufe 3 erhoben hat. Damit treten dort erneut strengere Beschränkungen in Kraft, welche die weitere Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Die gesamte Region der Kanarischen Inseln gilt aus deutscher Sicht nicht mehr als Corona-Risikogebiet.

Hier Urlaub auf den Kanaren vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Vulkanausbruch auf Island, Grindavik
30.05.2024

Island: Vulkanausbruch sorgt wieder für Schließung der Blauen Lagune

In Island ist der fünfte Vulkanausbruch innerhalb von sechs Monaten im Gange. Durch den Lavaausstoß nahe Grindavík musste das Thermalfreibad Blaue Lagune evakuiert werden.
Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.